Radio Lozärn

Gibt es gesunde Schoko-Osterhasen und wie gesund sind Oster-Eier?

An Ostern feiern wir zwar eigentlich jährlich die Auferstehung Jesu Christi, genutzt wird das Fest von den meisten allerdings, um mit der Familie zusammen zu sein und zu schlemmen! Das Osterfest hat nicht nur die bunten Ostereier als Symbol – speziell bei Kindern gehören auch die Schoko-Osterhasen dazu. Doch wie gesund ist das? Radio Lozärn recherchierte.

Leider enthalten die Osterhasen aus Vollmilchschokolade weniger Kakao als diejenigen aus dunkler Schokolade. Zum Glück gibt es jedoch auch Osterhasen und Schokoladentafeln mit einem höheren Kakaoanteil. So sollte beim Kauf von Osterhasen eine dunklere Schokolade bevorzugt werden, rät Dr. med. Dr. phil. Anna Margareta Erat im Interview mit der medizinische Plattform des TCS (MyMed). „Kinder mögen jedoch oft Vollmilchschokolade und freuen sich riesig auf diese Osterspezialitäten. Ist auch richtig so. Alles mit Mass.“

Wie viel Schokolade darf man an Ostern essen?

Dr. med. Dr. phil. Anna Margareta Erat in Interview mit MyMed: „Bis zum 19. Jahrhundert war Schokolade als Getränk in Europa ein Genussmittel für Erwachsene und galt als Aphrodisiakum. Allerdings handelte es sich nicht um Milchschokolade wie vorwiegend bei den Osterhasen, sondern um Bitterschokolade. Diese Schokolade war dunkler, bitterer und hatte einen hohen Kakaoanteil mit gesunden Antioxidantien und weiteren wertvollen Inhaltsstoffen“, sagt die Ärztin. „Auch heute können wir Bitterschokolade kaufen, mit einem Kakaoanteil von mindestens 50 bzw. 60 Prozent und mit einem nur geringen Milchanteil. Die Osterhasen werden jedoch meistens aus süsser Milchschokolade statt Bitterschokolade hergestellt und enthalten dementsprechend mehr Zucker und Milch sowie weniger gesunde Antioxidantien. Daher können die Osterhasen aus Milchschokolade nicht bedenkenlos gegessen werden, insbesondere bei chronischen Krankheiten wie Diabetes oder Adipositas.“

Und wie gesund sind Eier?

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) werden etwa 300 Milligramm Cholesterin pro Tag empfohlen. Nun könnte man denken, dass man bei dem Verzehr von zwei Eiern am Tag seine Cholesterinzufuhr schon weit überschritten hat. In der Tat werden von der DGE zwei bis drei Eier pro Woche empfohlen.

Gesunde Alternativen zu Ostern

Wer auf seine Ernährung achtet, weiss, dass Ballaststoffe und Eiweisse wichtig sind und eine hohe Menge davon besser ist als grosse Mengen an Kohlenhydraten und Zucker. Damit der Stoffwechsel also angekurbelt bleibt, könnte es statt dem süßen Hefezopf mit Rosinen leckere Haferflockenkekse geben. Bieten Sie statt einer Mousse au Chocolat lieber eine gesündere Quarkspeise an und verwenden Sie statt Mayonnaise lieber ein Joghurt-Dressing – und schon haben Sie einige Kalorien gespart!

 

Die mobile Version verlassen