Radio Luzern - JETZT REINHÖREN!

Verkehrsunfälle über das Wochenende im Kanton Luzern

Am Wochenende ereigneten sich im Kanton Luzern diverse Verkehrsunfälle. Ein Autofahrer war massiv alkoholisiert. Die Polizei hat ihm den Führerausweis abgenommen.

Am Freitagabend (29. Januar 2022 nach 16:30 Uhr) verursachte ein 58-jährige Frau in Rickenbach einen Selbstunfall. Zwischen Rickenbach und Gontenschwil kam sie mit dem Auto von der Strasse ab, fuhr über eine Böschung und rutschte in das Bachbett des Sagenbachs. Die Frau blieb unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug liegt bei 4’000 Franken.

Am Samstagnachmittag (29. Januar 2022 kurz nach 14:00 Uhr) ereignete sich in Knutwil ein Verkehrsunfall. Auf der Strecke zwischen Geuensee und St. Erhard kam es im Gebiet Schaudern zu einer Kollision zwischen einem Velofahrer und einem Auto. Der 63-jährige Velofahrer stürzte und verletzte sich erheblich. Er wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen liegt bei 10’000 Franken.

Am Samstagabend (29. Januar 2022 um ca. 17:30 Uhr) kam es zu einer Kollision zwischen zwei Autos in Reiden. Der Unfall ereignete auf der Einmündung von der Pfaffnauerstrasse in die Brittnauerstrasse. Eine Person wurde vom Rettungsdienst 144 zur Kontrolle in das Spital gebracht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen liegt bei 50’000 Franken.

Am Sonntagabend (30. Januar 2022 um 20:00 Uhr) kam es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Autos auf der Hirschmattstrasse in der Stadt Luzern. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher war stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab beim 52-jährigen Mann einen Wert von 0.78mg/l (1.56 Promille). Die Polizei hat dem Mann den Führerausweis abgenommen und an das zuständige Strassenverkehrsamt weitergeleitet.