16.8 C
Luzern

Achtung! Telefonbetrüger sind weiterhin am Werk

Ähnliche Artikel

Seit anfangs Jahr gingen bei der Luzerner Polizei rund 15 Meldungen wegen Telefonbetrügern ein. Diese geben sich als Bankangestellte aus. Sie fragen nach Buchungen und vermitteln dann auch gleich eine Telefonnummer zwecks angeblicher Anzeigestellung. In zwei Fällen gelang der Betrug und den Opfern wurden insgesamt mehrere zehntausend Franken abgenommen. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsart.

Seit anfangs Januar gehen bei der Luzerner Polizei regelmässig Meldungen wegen versuchten Telefonbetrügen ein. Die Betrüger geben sich als Bankangestellte aus und fragen bei den potentiellen Opfern betreffend einer Buchung für einen Grossbildschirm eines Elektronikanbieters im Wert von mehreren tausend Franken nach. Da die potentiellen Opfer nichts davon wissen, werden diese direkt mit einem fiktiven Banksachbearbeiter verbunden. Eine andere Variante ist, dass die Opfer zwecks Anzeigestellung angeblich direkt zur Polizei weiterverbunden werden, wobei ein weiterer Betrüger versucht, an die entsprechenden Informationen wie Bankdaten, Kontostände usw. der Opfer zu kommen. Schliesslich versuchen die Betrüger mit den unterschiedlichsten Geschichten, die Opfer dazu zu bewegen, ihnen Bargeld zu übergeben.

Betroffen von diesen Anrufen waren Personen im gesamten Kantonsgebiet.

In zwei Fällen gelang es den Betrügern den Opfern insgesamt mehrere zehntausend Franken abzunehmen.

Die Polizei warnt vor diesem Telefonbetrug!

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand anruft und sich als Mitarbeiter einer Bank ausgibt. Stellen Sie Kontrollfragen wie: Wie können Sie sich ausweisen, dass Sie bei der besagten Bank arbeiten? Bei welcher Geschäftsstelle arbeiten Sie? Wie heisst Ihr Chef / Ihre Chefin? Kann ich Sie auf einer Schweizer-Festnetznummer zurückrufen?
  • Vorsicht vor «falschen Bankangestellten». Verschaffen Sie sich Sicherheit, indem Sie das Gespräch sofort beenden und bei der entsprechenden Bank nachfragen, ob es diesen Mitarbeiter tatsächlich gibt.
  • Geben Sie keine Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse, Bankkonten, Wertsachen oder Passwörter. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen.
  • Wenn Sie jemand am Telefon unter Druck setzt, legen Sie den Hörer auf. Das ist nicht unhöflich, sondern dient Ihrem Schutz!

Helfen Sie mit, Telefonbetrüger zu entlarven – wählen Sie bei jedem Verdacht die Notrufnummer 117.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel