Gestern Abend beabsichtigte eine Patrouille der Luzerner Polizei in Mauensee einen Autofahrer zu kontrollieren, worauf sich dieser der Kontrolle entzog. Das Fahrzeug wurde später parkiert aufgefunden. Der Autofahrer konnte durch einen Polizeihund versteckt in einem Schopf aufgespürt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest zeigte ein positives Resultat.

Am Mittwoch, 11. November 2020, 23:45 Uhr, beabsichtigte eine Patrouille der Luzerner Polizei in Mauensee einen Autofahrer zu kontrollieren. Als der Patrouillenwagen wendete, beschleunigte der Autofahrer sein Fahrzeug und entzog sich der Kontrolle. Der Personenwagen konnte kurze Zeit später parkiert und verschlossen aufgefunden werden. Bei der Suche nach dem unbekannten Autofahrer wurde ein Polizeihund eingesetzt. Nach kurzer Fährtenarbeit konnte Polizeihund «Mitch» den Mann aufspüren. Dieser hatte sich in einem Schopf versteckt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest zeigte ein positives Resultat. Der 31-jährige Schweizer musste sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen. Sein Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde sichergestellt.

Im Fahrzeug konnten zudem zwei Teleskopschlagstöcke sichergestellt werden.

Der Mann wird an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt.