4.6 C
Luzern

Ex-Juso Chef David Roth will FCL Geldgeber Bernhard Alpstaeg den Stecker ziehen

Ähnliche Artikel

Mit der Webseite www.meh-als-52.ch wird ein Aufstand gegen FCL Geldgeber Bernhard Alpstaeg angezettelt. Neben SP-Politiker Roth, macht sogar FCL Präsident Stefan Wolf mit: «Der FCL Luzern gehört allen, die blau-weiss sind – FCL för alli!»

David Roth
Ein prominenter Bernhard Alpstaeg Gegener: SP-Chef David Roth. Bild: davidroth.ch
Politiker David Roth sagt: «FC Alpstäg? – bitte abpfeifen!» Und hier die Knallhart-Forderungen der Initiative:
  • Abkehr vom Mehrheitsaktionär-Modell. Abschaffung des Mehrheitsaktionariats und breitere Abstützung des FC Luzern in der Region.
  • Festhalten am aktuellen Verwaltungsrat. Beibehaltung eines unabhängigen und nach Kompetenzen zusammengesetzen Verwaltungsrates.
  • Mitspracherecht für Fans. Stärkung der Mitentscheidungsrechte aller FCL-Fans.

Der Grund: Um den FC Luzern künftig breiter in der Region abzustützen ist die Beteiligung von Fans aus allen Stadionsektoren, Gesellschaftsschichten und Altersklassen unerlässlich. Viele FCL-Fans setzen sich bereits für die Anliegen der Aktion ZÄME MEH ALS 52% ein.

Sprachrohr der Fans

ZÄME MEH ALS 52% soll als Sammelbecken, Sprachrohr und Protestbewegung für alle dienen, die verhindern wollen, dass der erfolgreiche, skandalfreie und positive Weg, den der FCL in den vergangenen 20 Monaten eingeschlagen hat, abrupt endet. Lasst uns deutlich, unmissverständlich und laut zeigen, was wir von Alpstaegs Plan halten, sich beim FCL als Alleinherrscher zu installieren. Jeder und jede, ob in der Horwerkurve oder auf den Stehrängen, ob Haupttribünenbesucher oder Gegengerade-Sitzerin, ob flüchtiger FCL-Sympathisant oder engagierte Allesfahrerin, ob Stadionneuling oder alte Weggefährtin: Alle sind aufgerufen und willkommen, jetzt ihre Stimme zu erheben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel