Gestern Abend ereignete sich auf der Luzernerstrasse in Littau ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Fussgänger wurde beim Überqueren der Strasse von einem Auto erfasst und weggeschleudert. Anschliessend wurde der Mann von einem nachfolgenden vbl-Bus überrollt. Er erlitt derart schwere Verletzungen, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Am Donnerstag, 15. Oktober, kurz vor 19:30 Uhr fuhr eine Autofahrerin auf der Luzernerstrasse von Luzern her Richtung Littau. Auf der Höhe der Liegenschaft Nr. 88 kam es zu einer Kollision mit einem Fussgänger, welcher den dortigen Fussgängerstreifen überquerte. Der Mann wurde über 20 Meter nach vorne geschleudert und anschliessend von einem nachfolgenden vbl-Bus überrollt. Der 42-jährige Mann aus Sri Lanka erlitt derart schwere Verletzungen, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Die Luzernerstrasse wurde während der Sachverhaltsaufnahme und den Bergungsarbeiten für rund fünf Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Stadt Luzern, des Rettungsdienstes 144, der Notfallseelsorge/Careteam Luzern, des Amtsoffiziums und der Luzerner Polizei.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.