Am Freitagnachmittag startete mit den ersten Wettvorträgen der Alphornbläser das 63. Zentralschweizer Jodlerfest. Bis am Sonntagnachmittag werden in Horw bis zu 70 000 Liebhaber der Schweizer Folklore erwartet.

Das Festgelände befindet sich mitten im Dorf und auch der Treffpunkt Nummer 1: Die riesige Gössi‘s Kreiselbar die durchgehend geöffnet hat. «Wir sind als Horwer Unternehmen stolz, dass ein so toller Anlass bei uns im Dorf stattfindet. Als Sponsor sind wir dabei und fahren den Restaurant-Shuttle rund um die Halbinsel. Wir freuen uns darauf», schreibt das Unternehmen Gössi Carreisen AG auf seiner Facebook-Seite. Und auch bei den Hörern von Radio Lozärn kommt die Bar gut an: «Super Wetter, tolle Stimmung und eine sehr coole Gössi-Bar», schwärmt eine Gruppe junger Frauen.

Die Wettvorträge im Alphorn- und Büchelblasen, im Fahnenschwingen und Jodeln sind auf den Freitag und Samstag angesetzt. Geplant sind 470 Vorträge von rund 2500 Aktiven. Am Sonntag findet der Festakt statt und der Festumzug unter dem Motto «Es Fäscht för alli», der 43 Nummern umfassen wird. Im Zentrum von Horw bieten Gastrounternehmen und Vereine in über zwanzig Beizli sowie 17 Ständen Essen und Getränke an. Am Betrieb der Festzelte sind viele Horwer Vereine beteiligt. Insgesamt werden am Volksfest 1700 Helfer im Einsatz stehen.

«Das Jodlerfest ist beste Werbung für die Gemeinde Horw und für den Kanton Luzern. Für einen Kanton, in dem Tradition und Moderne zusammenfliessen wie sonst kaum irgendwo in der Schweiz. Ich freue mich auf ein tolles FÄSCHT FÖR ALLI!», schwärmt Konrad Graber, Luzerner Ständerat. Und auch Hit-Sänger DJ Bobo äussert sich auf der Webseite des Jodlerfest: «Nach über 25 Jahren im Musikbusiness bin ich mehr denn je überzeugt: Musik verbindet – jung und alt, Männer und Frauen, Länder und Kulturen. Genau das macht auch das Zentralschweizerische Jodlerfest in Horw.»