«I Will Always Love You»: Radio Lozärn stellt Whitney Houston vor

Mit mehr als 170 Millionen verkauften Tonträgern und über 200 Gold-, Platin-, Silber- und Diamantschallplatten sowie sechs Grammys gehört sie zu den erfolgreichsten Sängern aller Zeiten.

Foto: Pixabay

1992 erreichte sie durch ihr Schauspieldebüt in der Hauptrolle des Films Bodyguard sowie durch den zum grossen Teil von ihr gesungenen Soundtrack «The Bodyguard» den Höhepunkt ihrer Popularität. «I Will Always Love You» wurde ihr erfolgreichster Song.

411 Auszeichnungen für ihr musikalisches und filmisches Schaffen

Whitney Houstons Alben und Singles verkauften sich mehr als 170 Millionen Mal. Die US-Amerikanerin war eine der wenigen Musikerinnen, die in drei aufeinanderfolgenden Jahrzehnten ein Nummer-eins-Album in den internationalen Charts platzieren konnten – unter anderem in den USA, Deutschland, der Schweiz, Österreich und Kanada. Mit 411 Auszeichnungen für ihr musikalisches und filmisches Schaffen ist Whitney Houston laut Guinness Buch der Rekorde die am häufigsten ausgezeichnete Künstlerin aller Zeiten.

Der Grundstein ihrer Karriere war ihre unverwechselbare Stimme

Ihr Stimmvolumen umfasste drei Oktaven. Die Sängerin galt als die bedeutendste zeitgenössische Interpretin moderner Pop-Soulmusik: 1998 schrieb die New York Times, Houston sei die «definitive Pop-Soul-Sängerin ihrer Generation» und die amerikanische Musikzeitschrift Rolling Stone nahm sie wenige Jahre später als «beste weibliche Stimme ihrer Zeit» in ihre Liste der 100 besten Sänger und Sängerinnen auf.

Verschiedene Formen von Drogenabhängigkeit

Seit etwa Ende der 1990er Jahre litt Houston unter verschiedenen Formen von Drogenabhängigkeit, weshalb sie in den 2000er Jahren mehrere Entziehungskuren absolvierte. Im Mai 2011 begab sie sich erneut in eine Entzugsklinik. Neun Monate später, am 11. Februar 2012, starb Whitney Houston im Alter von 48 Jahren im Hotel Beverly Hilton in Beverly Hills. Sie wurde mit dem Gesicht nach unten leblos in der Badewanne aufgefunden. Als Todesursache wurde Ertrinken festgestellt. Der chronische Missbrauch von Kokain und eine Herzkrankheit sollen zum Tod der Sängerin beigetragen haben.