-0.7 C
Luzern

Jungwacht Blauring Schweiz erneuert die Verbandsleitung

Ähnliche Artikel

Rund 130 Delegierte fanden sich am Samstag und Sonntag zur Bundesversammlung im Eigenthal (LU) ein. Sie wählten zwei neue Gesichter in die Verbandsleitung und entschieden sich für die Einsetzung einer Fachgruppe für Nachhaltigkeit.

Zwei Mal pro Jahr treffen sich die Delegierten von Jungwacht Blauring Schweiz zur Bundesversammlung. Dieses Mal fand diese in der Jugendalp im Eigenthal statt. Rund 130 Delegierte aus der ganzen Deutschschweiz trafen sich, um gemeinsam zu diskutieren und die Zukunft des Verbandes mitzubestimmen. Während am Samstag in Sitzungen und Fachgruppen diskutiert wurde, fand am Sonntag der statutarische Teil der Versammlung statt.

Zwei neue Mitglieder in der Verbandsleitung

An der diesjährigen Bundesversammlung wurden zwei neue Mitglieder für die Verbandsleitung gewählt. Mit dem Rücktritt von Alice Stierli (Jubla Aargau) und Jennifer Näpfli (Jubla Wallis) galt es zwei Plätze neu zu besetzen. Zur Verfügung gestellt haben sich Luca Belci (Jubla Aargau) und Stephanie Bamert (Jubla Zürich). Belci hat Politikwissenschaft studiert und arbeitet als politischer Berater. Bamert arbeitet in der Finanzabteilung eines grossen Unternehmens und freut sich auf die neue Herausforderrung: «In der Jubla schliessen Kinder und Jugendliche Freundschaften fürs Leben, bestimmen mit, wagen Neues und entwickeln ihre Fähigkeiten individuell weiter. Diese wertvollen Lebenserfahrungen möchte ich auch zukünftigen Generationen ermöglichen.» Auch Belci schaut zuversichtlich in die Zukunft: «Ich freue mich sehr auf die Arbeit innerhalb der Verbandsleitung. Als einer der grössten Kinder- und Jugendverbände der Schweiz hat die Jubla eine grosse Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Ich möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass sich unser Verband weiterentwickelt und wächst.»

Einsatz einer Fachgruppe für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist und war schon immer ein wichtiger Grundwert der Jubla. Bereits zu Beginn des Jahres verabschiedete der Verband ein Haltungspapier zum Thema. Soziale und ökologische Nachhaltigkeit sind unverzichtbar, um eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen zu schaffen. Die Jubla will als Vorbild fungieren und diese Grundwerte nach aussen tragen. Aus diesem Grund wurde an der heutigen Bundesversammlung beschlossen, eine Fachgruppe einzusetzen, um den Verband noch nachhaltiger zu gestalten und konkrete Massnahmen dafür zu treffen.

Mehr Informationen zum Jubla-Tag unter jubla.ch/jublatag
Mehr Informationen zu Jungwacht Blauring unter jubla.ch

Jungwacht Blauring in Kürze

Die Jubla schafft Lebensfreu(n)de!

Zusammen lachen, unvergessliche Augenblicke erleben, singen und geniessen am Lagerfeuer, in abenteuerliche Geländespiele eintauchen, wandern und unter dem Sternenhimmel übernachten, Zelte bauen und über dem Feuer kochen, eine Schatzkarte zeichnen, sich verkleiden, die Köpfe zusammenstecken und Ideen entwickeln, Verantwortung übernehmen und gemeinsam weiterkommen, besondere Momente feiern, Freundinnen und Freunde fürs Leben finden – das alles und vieles mehr bietet Jungwacht Blauring. – Die Jubla bedeutet Freizeitspass & Lebensschule.

Jungwacht Blauring (Jubla) ist ein
Kinder- und Jugendverband mit über
400 lokale Gruppen – offen für alle, unabhängig von Fähigkeiten, Herkunft oder Religion. Jungwacht Blauring
ist der grösste katholische Kinder- und Jugendverband der Schweiz und steht ein für Akzeptanz, Respekt und Solidarität. In Jungwacht Blauring verbringen Kinder und Jugendliche vielfältige und altersgerechte Freizeit. Jugendliche und junge Erwachsene leiten ehrenamtlich regelmässige Jubla-Aktivitäten wie Gruppenstunden, Scharanlässe oder Ferienlager. Sie werden in Leitungskursen aus- und weitergebildet und von erfahrenen Begleitpersonen unterstützt. – Die Jubla ist hochwertige & sinnvolle Freizeitgestaltung.

Die Jubla bietet…

… einen Ort, an dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Gemeinschaft erleben und Wertschätzung erfahren.
… eine Möglichkeit, sich zu engagieren, gemeinsam Entscheide zu treffen und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.
… Raum für Fragen des Lebens und besondere Momente.
… Aktivitäten im Freien und in der Natur, um sich zu bewegen und ohne Leistungsdruck
Spass zu haben.
… Freiraum, Neues zu wagen und sich ganzheitlich zu entwickeln.
… Sicherheit und Qualität durch anerkannte Ausbildung und Begleitung der Leitenden.
… Lebensfreu(n)de.

Weitere Informationen unter jubla.ch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel