Der Winter ist da und schon gibt es kein Weiterkommen für den Bus der Linie 30 in Littau bei der Cheerstrasse. Aber nicht nur in Luzern herrscht Chaos auf den Strassen.

Im Morgenverkehr vom Dienstag, 1. Dezember 2020, ereigneten sich in der Zeit von 04:45 bis 10:00 Uhr über 20 Verkehrsunfälle im Kanton Luzern. Meist waren es die winterlichen Verhältnisse, welche zu den Unfällen führten. Eine Person wurde verletzt.

Auf der Autobahn A2 in Eich, ereignete sich im Tunnel Eich ein Auffahrunfall zwischen zwei Sattelmotorfahrzeugen. Verletzte wurde niemand. Jedoch musste aufgrund des Unfalles die Autobahn gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Die Bergungsarbeiten des nicht mehr fahrbaren Sattelmotorfahrzeuges dauern im Moment noch an. Die zahlreichen Unfälle, vor allem die Sperrung der Autobahn A2, führen zu massivem Rückstau. Bei den Unfällen entstanden Sachschäden von mehreren zehntausend Franken.

40 Unfälle im Kanton Zürich

Im Kanton Zürich wurden laut SDA 40 Unfälle gezählt (Stand 10:00 Uhr). Insgesamt krachte es bis neun Uhr um die 40 mal. Mehrheitlich blieb es bei Blechschäden, schwere Unfälle blieben aus.

Auf dem Land kam es zu etwa 30 Unfällen, wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage erklärte. Unfallursache war jeweils eine an die Strassenverhältnisse nicht angepasste Fahrweise. Einige Autos waren zudem nicht wintertauglich ausgerüstet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here