4.9 C
Luzern

Olympia-Hoffnung: Luzern ehrt Langläuferin Nadine Fähndrich

Ähnliche Artikel

Eine Delegation des Luzerner Regierungsrats hat die erfolgreiche Luzerner Langläuferin Nadine Fähndrich empfangen und ihr zu den Erfolgen im vergangenen Winter gratuliert. Fähndrich wurde Vize-Weltmeisterin im Team-Sprint und gewann ihre ersten Weltcuprennen. Regierungspräsident Reto Wyss würdigte die Vorbildfunktion der Spitzensportlerin.

Die Spitzensportlerin aus dem Eigenthal wurde diese Woche von der Luzerner Regierung geehrt. Bild: Swiss Ski

Die Luzerner Langläuferin Nadine Fähndrich blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison 2020/21 zurück. An den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oberstdorf gewann sie im Teamsprint die Silbermedaille und feierte den grössten Erfolg in ihrer Karriere. Hinzu kamen die ersten zwei Siege im Weltcup. Zur Würdigung dieser Erfolge hat der Luzerner Regierungsrat die Eigenthalerin zu einem Empfang im Regierungsgebäude eingeladen.

Ausserordentliche Leistung

Regierungspräsident Reto Wyss ehrte Nadine Fähndrich für ihre ausserordentliche Leistung in der vergangenen Saison. Besonders mit dem Vize-Weltmeistertitel sei ein grosser Traum in Erfüllung gegangen, auf den sie während Jahren hingearbeitet hatte und auf den sie stolz sein könne. «Leistungssport bedeutet Leidenschaft, aber auch harte Arbeit. Es braucht einen eisernen Willen, Hartnäckigkeit und mentale Stärke auf dem Weg zum Erfolg», sagt Wyss. Durch diese Eigenschaften sei die Langläuferin ein Vorbild für viele Menschen.

Auch Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf liess es sich nicht nehmen, der erfolgreichen Athletin persönlich zu gratulieren. Nadine Fähndrich gehöre zu den herausragenden Athletinnen im Kanton Luzern, sagte er. «Athletinnen und Athleten wie sie zeigen, dass es sich lohnt, an die persönlichen Grenzen zu gehen und an sich zu glauben. Solche Erfolge wecken hoffentlich bei vielen Menschen im Kanton Luzern die Freude am Sport und an der Bewegung.»

Olympische Winterspiele in Peking

Der Luzerner Regierungsrat gratulierte Nadine Fähndrich zu den Erfolgen und wünschte ihr viel Erfolg für die nächsten sportlichen Ziele. «Die Luzerner Regierung drückt für Peking 2022 die Daumen», so Reto Wyss. Der Fokus der kommenden Saison ist auf die Olympischen Winterspiele in Peking Anfang 2022 gerichtet. Nadine Fähndrich ist Teil des Förderprojekts «Unsere Helden – Luzerner Olympiateam».

Damit unterstützt der Kanton Luzern Sportlerinnen und Sportler finanziell und ideell auf ihrem Weg, sich optimal für die Olympischen Winterspiele vorzubereiten. Die Mittel stammen aus Lotterieerträgen von Swisslos und erlauben den Athletinnen und Athleten, unter professionelleren Bedingungen zu trainieren.

Weitere Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel