Mit Almut Grüner erhalten die kantonalen Museen – das Natur Museum Luzern und das Historische Museum – eine neue Leitung. Grüner tritt per 1. Februar 2020 die Nachfolge von Christoph Lichtin an – die neue Museumsleiterin hat internationale Erfahrung und wird die Institutionen in eine neue gemeinsame Zukunft führen.

Almut Grüner wird Museumsleiterin im Kanton Luzern. Foto: HO.

Almut Grüner (Jg. 1971) hat grosse Erfahrung im Bereich Museumsführung und -beratung. Sie arbeitete unter anderem in Museen in Grossbritannien als Fundraiserin, Organisationsentwicklerin und wissenschaftliche Leiterin. Seit 2013 leitet Almut Grüner das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck (D). Dort hat sie unter anderem ein neues Strategiekonzept sowie verschiedene Bau- und Vermittlungsprojekte umgesetzt. Gewählt in ihrer neuen Funktion wurde sie von Karin Pauleweit, Leiterin Dienststelle Hochschulbildung und Kultur.

Sie plant, in der Umgebung von Luzern Wohnsitz zu nehmen

Die neue Leiterin der kantonalen Museen stammt aus Trossingen (D). Sie studierte an der Universität Konstanz Slavistik und Volkswirtschaftslehre, anschliessend Diplom-Kulturwirtschaft und schloss 2003 ihren Master in Museum Studies an der University of Leicester (UK) ab. Almut Grüner lebt in Thayngen (SH), ist verheiratet und ehrenamtlich in verschiedenen Museums- und historischen Vereinen aktiv. Sie plant, in der Umgebung von Luzern Wohnsitz zu nehmen.

Vermittlung in Form von Dauerausstellungen

Ihre Aufgabe wird es sein, die kantonalen Museen – das Natur-Museum Luzern und das Historische Museum – in eine gemeinsame Zukunft zu führen. «Ich freue mich sehr auf diese spannende Herausforderung», sagt Grüner. Die beiden Museen beherbergen heute die reiche Sammlung zur Kulturgeschichte und Natur des Kantons Luzern. Im Zentrum ihrer Aufgaben steht die Vermittlung in Form von Dauerausstellungen sowie thematischen Wechselausstellungen und anderen Formaten. Eine Machbarkeitsstudie prüft derzeit Standort und Konzept der neuen Institution.