7.7 C
Luzern

Luzerner Pfahlbausiedlung in Wauwil: So beliebt wie nie

Ähnliche Artikel

Die Pfahlbausiedlung Wauwil befindet sich auf einem regelrechten Höhenflug. Nach einem Einbruch im ersten Corona-Jahr hat sich die Anzahl gebuchter Führungen 2021 und 2022 mehr als verdoppelt.

Im laufenden Jahr besuchten bereits über 920 Personen, in erster Linie Schülerinnen und Schüler der Primarstufe, eine Führung in der Pfahlbausiedlung.

Die Pfahlbausiedlung Wauwil mit dem archäologischen Lernpfad Wauwilermoos hat eine sensationelle Saison hinter sich. Nach einem Corona-bedingten Einbruch im Jahr 2020 wurden im vergangenen Jahr (2021) 42 und dieses Jahr (2022) sogar 45 kostenpflichtige Führungen gebucht. Dies bedeutet mehr als eine Verdoppelung gegenüber dem Durchschnitt von 2013 bis 2019.

Generell steigende Besucherzahlen

Im laufenden Jahr besuchten bereits über 920 Personen, in erster Linie Schülerinnen und Schüler der Primarstufe, eine Führung in der Pfahlbausiedlung. Von den 45 Schulklassen stammten 32 aus dem Kanton Luzern. Die Gründe für diesen ausserordentlichen Anstieg dürften unter anderem darin liegen, dass die Corona-Pandemie die Menschen vermehrt dazu motivierte, gut zu erreichende Angebote im Freien zu entdecken.

Pfahlbausiedlung und Lernpfad können ganzjährig gratis besucht werden. Da es vor Ort kein Zählwerk für Besuchende gibt, können nur die angemeldeten Gruppen präzise ausgewiesen werden. Es ist jedoch offensichtlich, dass auch die Zahl freier Besuche ansteigt. Aktuell schätzt die Trägerschaft die Gesamtbesucherzahl auf 5`000 bis 8’000 Personen pro Jahr.

Grosses Engagement für unsere steinzeitlichen Vorfahren

Das gemeinsam von der Gemeinde Wauwil und der Kantonsarchäologie Luzern betriebene Vermittlungsangebot besteht seit 2009, kann gratis besucht werden und zieht jedes Jahr Tausende von Interessierten an. Das kostenpflichtige Führungsangebot richtet sich vor allem an Schulen, wird aber auch von Gruppen Erwachsener gerne gebucht. Der Verein ur.kultour, dem junge Archäologinnen und Archäologen und Studierende der Archäologie angehören, bietet mit grossem Engagement anschauliche und lebhafte Workshops und Führungen über das Leben unserer steinzeitlichen Vorfahren an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel