Am Samstag ereignete sich im Rotsee in der Stadt Luzern ein Badeunfall. Ein Mann sprang kopfüber in den Rotsee. Die Wassertiefe dort beträgt 1,1 Meter. Er wurde mit lebendbedrohlichen Verletzungen ins Spital gefahren.

Am Samstag, 27. Juni 2020, ca. 18:00 Uhr, gingen mehrere Personen bei der Rotseewiese in der Stadt Luzern im Rotsee baden. Ein 22-jähriger machte ab einem Steinsteg einen Kopfsprung. Da die Wassertiefe an besagten Ort nur 1,1 Meter beträgt, verletzte er sich lebensbedrohlich. Er wurde durch Kollegen in bewusstlosem Zustand geborgen und durch den Rettungsdienst 144 versorgt und ins Spital gefahren.

Das Gebiet des Rotsees ist ein Naherholungszentrum, die Uferbereiche sind Naturschutzgebiet. Baden ist nur in der offiziellen Badeanstalt erlaubt.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.