28.2 C
Luzern

Mehrere Verletzte bei Unfällen am Wochenende

Ähnliche Artikel

Am Wochenende ereigneten sich im Kanton Luzern mehrere Verkehrsunfälle.
Gleich zweimal verunfallten Autos, die auf der Autobahn A14 bei Inwil übermässig beschleunigt hatten. Mehrere Personen mussten nach den Unfällen ins Spital
gebracht werden.

Inwil – Autobahn A14

Am Samstag, 25. Juni 2022 kurz vor 05:00 Uhr, fuhr ein Autofahrer bei der Raststätte
St. Katharina in Inwil auf dem Beschleunigungsstreifen Richtung Luzern. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, überquerte die beiden Fahrstreifen der Autobahn und prallte mit dem Heck gegen die Mittelleitplanke. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt, welches auf der Gegenrichtung Richtung Zug unterwegs war.
Beim Unfall wurde niemand verletzt. Ein Drogenschnelltest zeigte beim 19-jährigen Schweizer ein positives Resultat. Sein Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von
circa 40’000 Franken.

Beromünster, Ortsteil Neudorf

Am Samstag, 25. Juni 2022 um 11:25 Uhr, wollte ein Autofahrer, der aus Beromünster,
in Neudorf von der Luzernerstrasse nach links in die Römerswilerstrasse abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er bis zum Stillstand anhalten. Ein weiteres Auto konnte noch rechtzeitig anhalten, zwei weiter folgende prallten jedoch in die vorderen Fahrzeuge. In den vier Personenwagen wurden insgesamt fünf Personen leicht verletzt.
Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 36’000 Franken. Die Strasse zwischen Hildisrieden und Beromünster war während rund drei Stunden gesperrt. Im Einsatz stand auch die Feuerwehr Michelsamt.

Ballwil

Am Sonntag, 26. Juni 2022 um 20:30 Uhr, fuhr ein Autofahrer von Eschenbach her in Ballwil in den Kreisverkehrsplatz. Dabei übersah er ein von links kommendes Motorrad. Bei der Kollision des Motorrads mit dem Auto stürzte der Motorradfahrer und blieb verletzt liegen. Er musste durch den Rettungsdienst 144 mit Beinverletzungen hospitalisiert werden.
Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 6’000 Franken.
Der Bahnverkehr war für gut eine Stunde blockiert.

Inwil – Autobahn A14

Am Sonntagabend, 26. Juni 2022 um circa 23:15 Uhr, fuhr ein Autofahrer bei der Raststätte St. Katharina in Inwil von der Tankstelle weg. Aufgrund der starken Beschleunigung brach das Heck des Autos aus, worauf sich das Fahrzeug drehte. Es geriet mit den rechten Rädern an den linken Fahrbahnrand, überschlug sich und kam mit der Front entgegen der Fahrtrichtung auf dem Pannenstreifen der Autobahn A14 zum Stillstand.
Der Fahrzeuglenker und die beiden Insassen wurden durch den Rettungsdienst 144 zur Kontrolle ins Spital gefahren. Sie blieben unverletzt. Der Führerausweis des Fahrzeuglenkers, ein 22-jähriger Mann aus Algerien, wurde zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Der Sachschaden beträgt circa 30’000 Franken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel