Der Brand eines Schrebergartenhauses in Horw am Montagabend dürfte auf Brandstiftung zurückzuführen sein. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Am Montagabend brannte in Horw ein Schrebergartenhaus nieder.
Aufgrund des Spurenbildes dürfte die Brandursache auf eine Brandstiftung zurückzuführen sein. Bei der Brandursachenermittlung war auch der Brandmittelspürhund Balu vom Oembergermoor im Einsatz.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, die am Montagabend, ca. 23 Uhr, an der Kantonsstrasse in Horw beim Areal der Familiengärten Luzern verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweisen nimmt die Polizei unter Telefon 041 248 81 17 entgegen.