16.8 C
Luzern

Radio Lozärn stellt die geniale Luzerner Band HECHT vor

Ähnliche Artikel

HECHT, das ist die erfolgreiche Schweizer Mundartband um Frontmann Stefan Buck. Aber HECHT ist auch ein Lebensgefühl. HECHT versprüht Freude. Viel Freude!

Hecht Band ar Twitter: "‼️::NEWS::‼️Unser neues Album ist fast fertig und erscheint im März!♥️ Wir gehen wieder auf Tour! 💥🎉Infos auf https://t.co/8TvDXUpf3G https://t.co/kX2itrzHAs" / Twitter
Stefan Buck komponiert und schreibt alle Lieder der Band und ist deren Frontman und Sänger und spielt Gitarre. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Albisrieden.

Jedes Konzert wird so gespielt, als ob es das letzte wäre. Jede Show ist für die Fans und die Band einmalig und bleibt unvergessen. Nicht umsonst haben sich die fünf Freunde längst als eine der besten Liveband des Landes etabliert. Vier Jahre nach dem letzten Studioalbum veröffentlichte die Band «HECHT FOR LIFE» – ihr bislang vielseitigstes Werk.

Die Band gründeten sie in Luzern

Stefan Buck und Christoph Schröter stammen aus dem Luzerner Seetal und kennen sich von Jugend an. Zusammen mit Rolf Furrer gründeten sie um 2000 die Band «Seng». Lange Zeit spielten sie englische Musik, die sie selbst schrieben. Anfang der 2010er begannen sie, es mit Schweizer Mundart zu probieren. Die Band gründeten sie in Luzern, wobei die Bandmitglieder inzwischen in Zürich leben.

2011 wurde die Band um Philipp Morscher und Daniel Gisler erweitert und in Hecht umbenannt. Ihr erster Mundartsong Tänzer und das Lied 24 Bilder erschienen noch im selben Jahr, ebenso die EP Revier Songs. Als Support von Baschi und 77 Bombay Street erlangten sie weitere Bekanntheit. Sie produzierten das Debütalbum Wer zerscht s’Meer gsehd und im Mai 2012 wurde es veröffentlicht. Es erreichte Platz 72 der Schweizer Hitparade. Bei den Swiss Music Awards wurden sie daraufhin als Best Talent National ausgezeichnet.

2015 lieferten sie den offiziellen Song für SRF bewegt, eine einwöchige Gesundheitsaktion des Schweizer Radios (SRF 1 und SRF 3) mit den Schweizer Bundesämtern für Gesundheit, Sport und Energie.

Am 28. August 2015 veröffentlichten Hecht ihr zweites Album Adam + Eva. Es stieg auf Platz 5 der Albumcharts ein. Am 9. März 2018 erschien mit Oh Boy das dritte Album der Band, das Platz 2 der Hitparade erreichte. Radio Pilatus schrieb dazu: «Trockene Riffs, eingängige Mundart-Texte und dazu Melodien, die sich unweigerlich im Gedächtnis festkrallen … das gilt auch auf ihrem neuesten Werk ‹Oh Boy›.»

Energiegeladene Konzert-Recap-Videos

Als Markenzeichen von Hecht gelten ihre originell gestalteten Musikvideos und energiegeladenen Konzert-Recap-Videos. Weiter fallen die Bandmitglieder durch ihre Tanzeinlagen und einstudierten Choreografien an Konzerten und in Musikvideos auf. Unter anderem arbeitet Hecht mit dem Zürcher Filmproduzenten Claude Gabriel zusammen, welcher auch die letzten zwei Musikvideos zum Song „Heicho“ und „Kawasaki“ realisiert hat.

Am 28. Oktober 2019 spielten sie ihr bislang grösstes Konzert im Zürcher Hallenstadion. Die Vorbereitung wurde in einer Filmdokumentation begleitet, die am 24. November 2019 auf dem Fernsehsender SRF 1 ausgestrahlt wurde.

Hier gibt’s Tickets für Hecht – Hecht For Life Tour 2022!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel