Die australische Rockband INXS wurde 1977 von den Farriss-Brüdern als The Farriss Brothers gegründet. In ihrer Karriere haben sie mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von INXS ist das Album Kick mit rund 9,2 Millionen verkauften Einheiten. Nach dem Tod von Frontmann Michael Hutchence im Jahr 1997 konnte die Band nie wieder an vergangene Erfolge anschliessen.

Zehn Jahre nach ihrer Gründung gelang der Band mit «Need You Tonight» der internationale Durchbruch – und der Sprung auf Platz Eins der US-Charts. Foto: INXS

Die Gruppe formierte sich 1977 in Sydney um die Geschwister Andrew, Jon und Tim Farriss. Bevor sie als INXS zu weltweiter Bekanntheit gelangten, traten sie unter den Namen The Farriss Brothers und The Vegetables auf. Zehn Jahre nach ihrer Gründung gelang der Band mit «Need You Tonight» der internationale Durchbruch – und der Sprung auf Platz Eins der US-Charts.

Für Konzerte engagierten sie Gastsänger wie Jimmy Barnes

Ihre Alben «Kick», «X» und «Welcome To Wherever You Are» verkauften sich vor allem in Australien, Grossbritannien, Deutschland und den USA gut. In den ersten Jahren nach dem Freitod von Leadsänger Michael Hutchence im Jahr 1997 traten die Australier kaum auf – für Konzerte engagierten sie Gastsänger wie Jimmy Barnes, Terence Trent D’Arby oder Jon Stevens, der kurzzeitig als offizielles Mitglied geführt wurde.

Michael Hutchence: Ein tragischer Tod

Neben den musikalischen Erfolgen mit INXS seit Mitte der 1980er Jahre trat Hutchence auch in einigen kleineren Filmrollen auf. Von 1989 bis 1991 war Hutchence mit der australischen Pop-Sängerin Kylie Minogue liiert, von 1991 bis 1994 lebte er mit dem dänischen Model Helena Christensen zusammen. Mit der Exfrau des irischen Musikers Bob Geldof, Paula Yates, hatte er ab 1995 eine Beziehung. Aus dieser Verbindung ging die Tochter Heavenly Hiraani Tiger Lily (22. Juli 1996) hervor. Nach dem Tod ihrer Mutter Paula Yates am 17. September 2000 erhielt Bob Geldof für sie erst das Sorgerecht und adoptierte später das Mädchen.

Michael Hutchence wurde am 22. November 1997, kurz nach Veröffentlichung des INXS-Albums Elegantly Wasted, unbekleidet und erhängt in einem Hotelzimmer im Ritz-Carlton in Sydney aufgefunden. Foto: INXS

Michael Hutchence wurde am 22. November 1997, kurz nach Veröffentlichung des INXS-Albums Elegantly Wasted, unbekleidet und erhängt in einem Hotelzimmer im Ritz-Carlton in Sydney aufgefunden. Laut Befund eines Gerichtsmediziners starb er durch Suizid. Paula Yates widersprach jedoch dieser Darstellung und vermutete einen autoerotischen Unfall. Das auf 10 bis 20 Mio. geschätzte Vermögen von Hutchence soll laut unbestätigten Pressemitteilungen nach dessen Tod spurlos verschwunden sein.

Der Tod von Michael Hutchence wurde von der Band U2, deren Leadsänger Bono mit ihm eng befreundet war, in dem Stück Stuck in a Moment You Can’t Get Out Of verarbeitet.