Marc Pircher aus dem österreichischen Ried im Zillertal mischt die volkstümliche Szene schon seit Jahren erfolgreich auf, sei es stimmlich oder mit seiner Steirische Harmonika. Die Fans feiern ihn bei seinen zahlreichen Auftritten und Mark Pircher dankte es ihnen mit immer wieder neuen Hits.

Schon als Kind spielte Marc Pircher Handharmonika und besuchte eine Musikschule. Später absolvierte er die Handelsschule. 1995 begleitete er die Zellberg Buam in der Fernsehsendung Musikantenstadl mit Karl Moik. Bild: www.marcpircher.at

Wer kennt nicht die grossen Hits und Alben von Marc Pircher, wie «Des is Hoamat», «Ich bin für Dich da», «Sieben Sünden» mit DJ Ötzi, «Zum Nordpol und zurück» oder «Alles wird gut»? Der ErVolksmusiker begeistert seine Fans und sorgt dafür, dass jedes seiner Konzerte für immer in Erinnerung bleibt.

Fernsehsendung Musikantenstadl mit Karl Moik

Schon als Kind spielte Marc Pircher Handharmonika und besuchte eine Musikschule. Später absolvierte er die Handelsschule. 1995 begleitete er die Zellberg Buam in der Fernsehsendung Musikantenstadl mit Karl Moik. Inzwischen hatte er zahlreiche Auftritte im Fernsehen und nahm an mehreren Wettbewerben erfolgreich teil. Er zählte zum Kreis potenzieller Nachfolger Moiks für die Moderation des Musikantenstadl ab 2006.

Im Jahr 2008 nahm Marc Pircher an der ORF-Tanzshow Dancing Stars teil. Mit seiner Partnerin Kelly Kainz schied er als fünftes von zehn Paaren aus. 2013 kam der Dokumentarfilm Schlagerstar von Gregor Stadlober und Marco Antoniazzi in die Kinos, für den sie Pircher über Monate bei seinen Konzerten, im Aufnahmestudio, bei Presseterminen und Fantreffen begleiteten.

Geschieden und wieder glücklich verliebt

Marc Pircher hat sich nach acht Jahren Ehe von seiner Frau Michaela scheiden lassen. Das erzählte er kürzlich der TV-Show BRISANT in einem Exklusiv-Interview in seiner Heimat, dem Zillertal: «Ich möchte sagen, was Sache ist. Wenn du die Fans an den schönen Dingen teilhaben lässt, dann glaube ich, sollte man auch bei den nicht so schönen Dingen irgendwas dazu sagen», so Pircher. Seit einem Jahr schon lebe er von Michaela getrennt, erzählt der 41-jährige Musiker.

«Man ist einfach drauf gekommen, dass das nicht mehr passte. Wir haben uns auseinandergelebt. Ich führe doch ein sehr anderes Leben als meine Ex-Frau und es hat sich einfach abgezeichnet, dass das nichts mehr für die Ewigkeit ist.» So offen wie früher möchte Marc Pircher sein Privatleben zukünftig nicht mehr präsentieren. Die Kinder werden bei der Mutter wohnen und Marc wird die beiden regelmässig sehen. Mit seiner Ex-Frau ist er sich einig, dass die Kinder so wenig Nachteile wie möglich aus der Trennung ziehen sollen.

Marc Pircher liebt eine Zentralschweizerin

Pircher: «Ich bin in einer neuen Beziehung, ich bin natürlich sehr froh darüber und auch diesen Punkt möchte ich natürlich anders handhaben, das ist einfach privat und ich möchte dazu einfach nicht mehr sagen. Ich möchte aber auch nicht, dass die Leute im Glauben sind, dass ich Single wäre. Dem ist nicht so. Ich bin in einer glücklichen Beziehung und bin sehr, sehr froh darüber.»