25.8 C
Luzern

Reisetipps für Ihren Mallorca Urlaub

Ähnliche Artikel

Urlaub auf Mallorca

Es wird wieder Zeit für die Urlaubsplanung. Natürlich bietet auch Luzern für all jene, die Ruhe suchen wunderschöne Gegenden, aber: Abwechslung macht das Leben süß. So spräche nichts gegen ein paar schöne Tage auf den Balearen.

Wo wohnen?

Es sind sogar – laut Holidu – noch Ferienwohnungen frei, in denen man die Mühsal des Lebens in eine Labsal verwandeln kann. Im Generellen ist Mallorca erstens mehr, als nur die Insel der Betrunkenen, die lallend zum Ballermann wollen und zweitens eine wunderschöne Gegend mit Unterkünften in allen Formen und Farben.

Natürlich gibt es die legendären Bettenburgen, aus denen man nur einmal über die Straße muss, um den Barden der Insel zu lauschen, wie sie über die Begegnung mit zehn nackten Friseusen referieren. Dann noch einen Eimer Sangria und es wird Leute geben, die dann glücklich sind. Und für alle, die sich dann doch ein bisschen mehr von ihrem Urlaub erhoffen, hält Mallorca allerhand an Stränden, kulturellen Glanzlichtern und schönen, abgelegenen Bergdörfern bereit.

Die Sehenswürdigkeiten

Vor allem ist es auch auf Mallorca möglich, die Anreise mit dem Auto zu gestalten. Einfach mit dem Wagen nach Barcelona und dann mit der Autofähre gen Balearen fahren. Alternativ lässt sich auch vor Ort ein Auto mieten. Egal, wofür sich entschieden wird, das Wichtige ist, dass man mit einem Auto natürlich autark und extrem flexibel ist.

Und diese freie Beweglichkeit ist, wenn man alles der Insel sehen will, schon nötig. Immerhin misst die Insel einen Flächeninhalt von 3.600 Quadratkilometer. Allein schon der Strand des im Norden gelegenen Son Serre de Marina ist zwei Kilometer lang. Aber nicht nur dieser Strand lockt im Norden. Da wäre das Cap de Formentor, eine Halbinsel, von der aus der geneigte Tourist sogar bis nach Menorca blicken kann. Auch die Buchten von Alcúdia und Pollença warten darauf, entdeckt zu werden.

Mallorcas Osten ist für all jene spannend, die entweder an Natur oder an sportlicher Ertüchtigung interessiert sind. Der Golfplatz Capdepera, aber auch Wassersport in der Nähe von Cala Ratjada locken all jene, die ihren Urlaub mit Aktivität verbinden wollen. Und dann gibt es da noch die Drachenhöhlen „Coves del Drac“ von Porto Cristo. Hier haben der Sage nach einst Piraten und sogar Tempelritter ihre Schätze versteckt und ließen sie von einem Drachen bewachen. Aber auch für Freunde der Kultur sind die Höhlen eine Reise wert, da hier die Live-Konzerte mit einer ungeheuerlichen Akustik aufwarten.

Der Westen ist vom Tramuntana-Gebirge geprägt. Entsprechend kurvenreich sind Pfade und Bergstraßen, was in so manchem Radfahrer das Gefühl auslösen dürfte, das Gelbe Trikot bei der Tour de Mallorca zu erstrampeln. Aber auch auf Schusters Rappen oder per echtem Pferd lässt sich diese Gegend erkunden.
Was nicht heißt, dass der Westen nicht auch Ortschaften zu bieten hätte. Da wäre Port Andratx. Hier und in Cala Deiá trifft sich, was einen gewissen Prominentenstatus sein Eigen nennen kann. Ebenfalls sehenswert: Fornatlutx. Dieses Dorf konnte schon mehrfach den Titel „Schönstes Dorf Spaniens“ holen.

Und im Süden? Platja de Palma, El Arenal, Ballermann – aber nicht nur. Da wäre noch Es Trenc, ein Naturstrand. Alternative Reiseziele: Portocolom, eine Hafenstadt oder die Strandorte, die um Colònia de Sant Jordi perfekte Badeurlaubsbedingungen haben.

Palma de Mallorca

Aber natürlich kann ein Artikel, der sich mit der Thematik „Mallorca“ beschäftigt, nicht ohne jene Stadt auskommen, die im Jahr 1987 durch Chris Wolff besungen wurde. Palma de Mallorca. Hier landet man, wenn man die Reise per Flugzeug oder Fähre angetreten hat – wobei es auch möglich ist, mit der Fähre in Alcúdia anzulanden. Palma ist dabei so viel mehr als nur der Flughafen. Es ist die Hauptstadt, kann auf eine 2000 Jahre alte Historie zurückblicken und verfügt mit den Straßen Avenida Jaime III und Paseo Borne über genügend Shoppingmöglichkeiten.

Alternativ wirft man einen Blick ins Landesinnere. Hier steht Authentizität im Vordergrund, da die Inselmitte es bisher geschafft hat, sich dem Tourismus zu entziehen.

Fazit

Egal, ob der Norden, Süden, Osten, Westen gewählt wird – Mallorca ist eine wunderbare Insel und eignet sich eigentlich zu jeder Jahreszeit als Reiseziel.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel