Am Samstag verursachte ein Autofahrer auf der A2 einen Selbstunfall. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt insgesamt bei über 100’000 Franken.

Der Unfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen (21.3.20 / ca. 00.15 Uhr) auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Norden. Kurz vor der Ausfahrt Rothenburg beschleunigte ein 33-jähriger Schweizer sein Auto. Dabei brach das Fahrzeugheck aus. Der Mann verlor die Kontrolle über das Auto und fuhr frontal in die Mittelleitplanke. Danach drehte sich das Auto um die eigene Achse und kollidierte auch noch mit dem Heck mit der Mittelleitplanke. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Sachschaden beträgt total über 100’000 Franken.