16 C
Luzern

Stadt Luzern: 400-jähriges Bijou erstrahlt in neuem Glanz

Ähnliche Artikel

Neues Leben für das ehemalige Picasso-Museum: Das Am-Rhyn-Haus wurde für 6,69 Mio. Franken grundlegend saniert. Der prunkvolle Festsaal und die Sala Terrena können für Apéros, Festessen, Seminare, Sitzungen oder Lesungen gemietet werden.  

Sala Terrena
In der Sala Terrena wurden restauratorische Arbeiten an den Gipsdecken und Malereien ausgeführt.

Sämtliche Oberflächen sowie Kachelöfen, Cheminées, Bilder, Möbel und Legate wurden fachgerecht restauriert. Zudem musste die Gebäudetechnik erneuert werden. Die grösste Herausforderung war, den Originalzustand zu erhalten und gleichzeitig die Räume und Einrichtungen auf die künftigen Nutzungen auszurichten.

Haus steht unter Denkmalschutz

Das Am-Rhyn-Haus wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Es gehört zu den wichtigsten Bürgerhäusern in Luzern und steht unter Denkmalschutz des Bundes und des Kantons. Bis 2008 diente es als Picasso-Museum. Jetzt wird es zu neuem Leben erweckt: Die Räume im reussseitigen Hinterhaus sowie die Sala Terrena und der Festsaal im Vorderhaus an der Furrengasse können für Apéros, Festessen, Seminare, Sitzungen oder Lesungen gemietet werden. Informationen dazu gibt’s auf www.rathausluzern.ch.

Festsaal
Der prunkvolle Festsaal kann für Seminare und Sitzungen gemietet werden.

Die neuen Leuchten im Am-Rhyn-Saal sind eine moderne Interpretation der alten Kronleuchter. Um die Apéros und Festessen zu ermöglichen, wurde in einem Nebenraum des Am-Rhyn-Saals eine Küche eingebaut.

Am-Rhyn Haus
Das Am-Rhyn-Haus bildet zusammen mit dem Rathaus (links) eine Einheit und beherbergt im Erdgeschoss die Rathaus Brauerei Luzern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel