Am Frauenstreiktag vom kommenden Freitag 14. Juni findet in Luzern unter anderem eine Laufkundgebung statt. Das wird gemäss Polizei für massive Verkehrsbehinderungen sorgen. Die Mobilisierung der Luzerner Frauen in vollem Gange.

Auch in Luzern sind am schweizweite Frauenstreiktag diverse Aktivitäten geplant. Unter anderem wird laut Polizei eine bewilligte Laufkundgebung durchgeführt, die um zirka 16.30 Uhr beim Theaterplatz beginnt. Die Marschroute führt unter anderem über den Schwanenplatz und die Seebrücke zur Bahnhofstrasse. Es ist daher zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr mit starken Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der Theaterplatz wird von der Verzweigung Hirschengraben/Hirschmattstrasse bis zur Verzweigung Bahnhofstrasse/Theaterstrasse von 10.00 bis 19.30 Uhr für jeglichen Durchgangsverkehr gesperrt. Die Taxistandplätze vor dem Theater werden verschoben.

Warum die Frauen streiken

Laut Gründerinnen der Webseite 14juni.ch, harzt es mit der Gleichstellung: «Obwohl sie seit 1981 in der Verfassung verankert ist, sieht der Alltag der Frauen anders aus. Es muss endlich einen grossen Schritt vorangehen. Weil wir bisher auf taube Ohren stossen, werden wir unseren Argumenten und Forderungen nun streikend Gehör verschaffen», fordern die Streik-Initiantinnen. «Der Frauenstreik soll zum Erfolg werden und dazu braucht es auch Dich! Darum: Mitmachen beim Frauenstreik! Je zahlreicher, desto stärker und lauter werden wir sein. Zusammen holen wir uns, was uns zusteht: zu Hause, am Arbeitsplatz und im öffentlichen Raum. Überall in unserer Gesellschaft werden Frauen unterdrückt. Darum soll dieser Streik auch überall sein.»

Die geplanten Aktionen der Frauen sind vielfältig: In Luzern wollen sie sich am Freitag auf Kissen legen und in Schaffhausen wollen sie mit rosaroten Strickmützen, sogenannten Pussyhats, den Rhein hinabschwimmen. Zudem stehen Reden, Konzerte oder Filme zum Thema Frauenrechte auf dem Programm. Wie viele Frauen am Freitag tatsächlich streiken, ist noch offen.