Ein unbekannter Mann deponierte einen verdächtigen Gegenstand vor und einen weiteren in einem Schliessfach des Bahnhofs Luzern. Der Bahnhof wurde durch die Polizei teilweise abgesperrt und evakuiert. Die Gegenstände wurden durch Spezialisten untersucht und stellten sich als ungefährlich heraus.

Am Dienstag, 24. März 2020, kurz nach 16:15 Uhr wurde beim Bahnhof Luzern ein verdächtiger Gegenstand festgestellt. Die Sichtung der Überwachungsbilder ergab, dass ein unbekannter Mann einen Gegenstand vor den Schliessfächern und einen weiteren in einem Schliessfach deponierte. Ein Teil des Bahnhofs wurde abgesperrt und die Entschärfer des Forensischen Institutes Zürich aufgeboten. Diese untersuchten die beiden Gegenstände, welche sich schliesslich als harmlos herausstellten.

Die Sperrung des Bahnhofes konnte kurz nach 20:00 Uhr aufgehoben werden.

Die Ermittlungen zum unbekannten Mann sind am Laufen.