0.4 C
Luzern

309’999 Franken für selektive Förderung im Kanton Luzern: Die Ausgezeichneten stehen fest

Ähnliche Artikel

Die Fachjurys der selektiven Förderung des Kantons Luzern haben in der zweiten Ausschreibungsrunde in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz», «Freie Kunst» und «Angewandte Kunst» zwölf Ausgezeichnete erkoren.

Blind Butcher bekommt mit «Catch22» 20’000 Franken.

Der Kanton Luzern unterstützt mit den Ausschreibungen der selektiven Förderung jährlich verschiedene Kultursparten mit Förderbeiträgen. Beiträge der selektiven Förderung dienen einer schwerpunktmässigen Förderung Kulturschaffender auf professionellem Niveau.

Zwölf Projekte erhalten Förderbeiträge

In der zweiten Ausschreibungsrunde des Jahres 2021 wurden im Bereich der selektiven Förderung vier Ausschreibungsverfahren in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz», «Freie Kunst» und «Angewandte Kunst» durchgeführt. Bei allen Ausschreibungen hat eine Fachjury aus inner- und ausserkantonalen Experten die eingereichten Dossiers beurteilt und insgesamt 309’999 Franken gesprochen. Die Produktions- und Werkbeiträge gehen an folgende Projekte:

Musik (10 Bewerbungen)

Theater/Tanz (7 Bewerbungen)

  • Elvio Yair Avila und Savino Caruso: «mi vida en transito», 40’000 Franken
    Elvio Yair Avila und Savino Caruso
    Mit: Lena Brechbühl, Eleonora Camizzi, Beatrice Fleischlin, Sebastian Gisi, Gilda Laneve, Isabelle Mauchle und Julian Vogel
  • Fetter Vetter & Oma Hommage: «Erato Maxi», 40’000 Franken
    Lion-Russell Baumann, Damiàn Dlaboha, Gilda Laneve, Elke Mulders und Béla Rothenbühler
    Mit: Gabriel Cazes, Gina Dellagiacoma, Markus Güdel, David Inauen, Manuel Kühne, Marie Sophie von Reibnitz, Julia Sewing und Nina Steinemann
  • ultra: «WHERE IS YOUR PARTNER», 40’000 Franken
    Mirjam Berger, Orpheo Carcano, Maxine Devaud, Nina Langensand und Thomas Köppel
    Mit: Sarah André, Anna Katharina Becker, Beatrice Fleischlin und Isabelle Mauchle

Freie Kunst (17 Bewerbungen)

Anja Wicki erhält für das Kunstwerk «Normale Menschen» 20’000 Franken.

Illustration und Animation (15 Bewerbungen)

Ausstellung erst 2022

Seit 2021 führt die Kulturförderung den Wettbewerb in den Sparten «Freie Kunst» und «Angewandte Kunst» ebenfalls einstufig durch. Die Jurymitglieder haben anhand der im Dossier enthaltenen Informationen über die Vergabe der Werkbeiträge entschieden. Mit den gesprochenen Werkbeiträgen haben die ausgezeichneten Kunstschaffenden die Möglichkeit, während einem Jahr an ihren Vorhaben zu arbeiten und die dabei entstandenen Positionen im November 2022 in einer Werkpräsentation auszustellen.

Die Ausstellung der Originalarbeiten kann im nächsten Jahr zwischen dem 13. und 27. November 2022 in der akku Kunstplattform in Emmenbrücke besichtigt werden. Datum und Zeitpunkt der Vernissage werden zu gegebener Zeit kommuniziert.
Die Übergabefeier der Werk- und Produktionsbeiträge für alle im Jahr 2021 Ausgezeichneten findet am Freitag, 26. November 2021 um 17.30 Uhr an der Hochschule Luzern – Musik im Konzertsaal Salquin statt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel