Brutale Kommentare in den sozialen Netzwerken und sogar Schlagerstar und DSDS-Siegerin Beatrice Egli wettert gegen Loredana: «Mit Loredana habe ich so meine Mühe», sagte Egli dem Radiosender «SRF Virus». «Loredana hat, glaube ich, ziemlich einen Bockmist gebaut – und ich hoffe, sie weiss es auch.»

Beatrice Egli, absolut Skandalfrei, lästert über Loredana. Bild: Screenshot SRF

Egli deutete im Radio-Interview auf die Betrugs-Affäre hin: Der Luzernerin Loredana mit kosovo-albanischen Wurzeln wird vorgeworfen, einer Walliserin unter Druck rund 700’000 Franken abgeknöpft zu haben. Anfang Juli sagte das Opfer gegenüber 20 Minuten: «Wegen Loredana kann ich die Beerdigung meiner Mutter nicht bezahlen.» Noch gilt die Unschuldsvermutung, doch die Beweise gegen die Künstlerin sind erdrückend.

Instagram deaktiviert – jetzt Comeback

Und genau darum kämpft Loredana seit Wochen gegen einen heftigen Shitstorm an. Der Hashtag #BoykottLoredana ging viral und viele liessen Dampf ab. Seither hält sie sich aus Social Media weitestgehend fern – die Instagram-Seite der 25-Jährigen war komplett deaktiviert, ohne jede Erklärung. Diese Woche kehrte die Künstlerin auf Insta zurück und postete: «Ich wollte was sagen, aber durfte nichts erzählen. Dieser Satz ist nicht nur eine Line, sondern die Beschreibung meines Lebens in den letzten 18 Monaten. Hört euch die Musik an und ihr werdet meine Geschichte verstehen.»

Rapper Bushido hilft Loredana Opfer

Rapper Bushido hatte den Fall ebenfalls in den Medien mitverfolgt. In einem Interview mit BLICK sagte er diesen Sommer: «Ich kann nachfühlen, wie es ist, seine Mama zu verlieren. Unabhängig davon, wer was gemacht hat, wollte ich, dass Z. wenigstens die Beerdigung bezahlen konnte.» Daraufhin habe er mit dem Anwalt von ihr Kontakt aufgenommen. «Da ich nicht wusste, um welchen Betrag es sich handelt, habe ich einfach mal 10’000 Euro überwiesen.»