3.7 C
Luzern

Wertvolle Schätze in Luzern: Archivwoche zum 100. Geburtstag

Ähnliche Artikel

Mit einer Aktionswoche feiert der Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare seinen 100. Geburtstag. Auch im Kanton Luzern enthalten etliche Archive wertvolle Schätze. Inhalte, mit denen Geschichte geschrieben wird.

Solche Bilder sind Raritäten: Kantonaler Trachtentag 1957 in Luzern. Quelle: www.hansmartiarchiv.ch

Die Stadtarchive von Luzern, Sursee, Sempach oder Willisau, Bellpark Kriens oder Stift Beromünster, Archive von Kirchgemeinden, Unternehmen oder Verbänden: Auch im Kanton Luzern gibt es eine Vielzahl davon. Bewirtschaftet und erforscht werden sie von Archivarinnen und Archivaren. Sie sind einem Verband angeschlossen, der dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Mit einer Archivwoche macht der VSA-AAS (Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare) auf das Jubiläum aufmerksam – und gleichzeitig auf die wichtige Arbeit seiner Mitglieder. Sie erhalten und erforschen regelrechte Schätze. Archive widerspiegeln Geschichten.

Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens macht der VSA in der Woche vom 6. bis 11. Juni durch eine Reihe von Aktionen auf sein Wirken aufmerksam. Die Schweizer Archivwoche ist Teil einer gleichnamigen internationalen Aktion. «Ziel ist es, die meistens diskret bleibende, aber wichtige Arbeit etwas ins Licht zu rücken», sagt Jürg Schmutz, Staatsarchivar des Kantons Luzern.

Viele Teilzeitpensen und viel Freiwilligenarbeit

Im Kanton Luzern kümmert sich eine Vielzahl von Personen um Archive – oft im Nebenamt und Teilzeitpensen, beispielsweise Gemeindeschreiber, die von Gesetzes wegen für die Gemeindearchive zuständig sind. Häufig werden lokale Archive von Freiwilligen betreut, in der Regel interessierten Laien. Denn man muss nicht zwingend Historikerin oder Historiker sein, um ein Archiv zu führen.

Die grösste Institution im Kanton Luzern ist das Staatsarchiv mit 25 Festangestellten und 8 weiteren Mitarbeitenden im Stundenlohn, bzw. als Lernende und Praktikantinnen und Praktikanten. Daneben gibt es viele weitere, teils hochspezialisierte Archive, zum Beispiel:

  • Verkehrshaus Luzern
  • Provinzarchiv der Kapuziner
  • Unternehmensarchive
  • Hans Marti Archiv
  • Bellpark Kriens
  • Gemeindearchiv Horw
  • Entlebucher Heimatarchiv

Hüter der Rechtssicherheit

«Archivarinnen und Archivare leisten einen wichtigen Beitrag zur Geschichtsschreibung», sagt Jürg Schmutz. «Aber das ist nur ein Aspekt ihrer Aufgabe – wenn auch der am besten bekannte.» Viel wichtiger ist nach Ansicht des Staatsarchivars die Funktion im Dienste der Rechtssicherheit. Jedes Gesetz, jeder Entscheid der Regierung, jedes Urteil, jeder Grundbucheitrag – kurz: Alles, was gilt und gegebenenfalls bewiesen werden muss –, ist im Staatsarchiv zu finden.

Ob umstrittenes Wegrecht, Zuteilung der Kinder im Scheidungsurteil oder Parkverbot: Das Staatsarchiv ist die zuständige Stelle, die sagen kann, was im Kanton rechtsgültig beschlossen wurde. Dasselbe gilt sinngemäss für die Archive der Gemeinden, Pfarreien und Unternehmen. Sie sind nicht bloss Schatztruhen für die Geschichtsschreibung sondern primär das, wofür sie seit Jahrtausenden geführt werden: Sie sind Hüter der Rechtssicherheit in ihrem Zuständigkeitsbereich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel