1.7 C
Luzern

Zwei Unfälle auf der Autobahn A2 in Eich – zwei Personen leicht verletzt

Ähnliche Artikel

Am Dienstag ereignete sich auf der Autobahn ein Selbstunfall eines Personenwagens. Dies führte zu Rückstau, worauf es im Tunnel Eich zu einem weiteren Unfall kam, an dem fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Zwei Personen wurden leicht verletzt, wovon eine durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren wurde. Aufgrund der Unfälle musste die Autobahn A2 für rund zwei Stunden gesperrt werden. Dies führte zu massiven Verkehrsbehinderungen und Rückstau.

Selbstunfall mit Personenwagen – niemand verletzt

Am Mittwoch, 28. September 2022 kurz vor 16:10 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Autobahn A2 in Eich Fahrtrichtung Norden. Unmittelbar nach dem Tunnel Eich beschleunigte er sein Fahrzeug, worauf das Heck ausbrach. Das Fahrzeug prallte schliesslich gegen die linksseitige Leitplanke. Beim Unfall wurde niemand verletzt.

Ein Drogenschnelltest zeigte ein positives Resultat. Der 20-jährige Autofahrer musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen und sein Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.

Beim Unfall entstand ein Sachschaden von circa 30’000 Franken.

Kollision zwischen mehreren Fahrzeug – zwei Personen leicht verletzt

Kurz nach 16:10 Uhr kam es auf der Autobahn A2 im Tunnel Eich in Fahrtrichtung Norden zu einem weiteren Verkehrsunfall. Beteiligt waren ein Sattelmotorfahrzeug, ein Lastwagen, zwei Lieferwagen und ein Personenwagen. Ein Lieferwagenlenker verletzte sich beim Unfall und wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Ein weiterer Lieferwagenlenker verletzte sich ebenfalls leicht und wird sich ärztliche Behandlung begeben.

Die beiden Lieferwagen und das Sattelmotorfahrzeug mussten abtransportiert werden. Aufgrund von auslaufenden Flüssigkeiten mussten die Fahrstreifen durch eine Putzmaschine vom zentras gereinigt werden.

Beim Unfall entstand ein Sachschaden von circa 66’500 Franken.

Durch die Unfallfahrzeuge war die Durchfahrt auf der Autobahn A2 im Tunnel Eich blockiert. Dies führte zu massiven Verkehrsbehinderungen und Rückstau.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel