Im September beurteilt eine 13-köpfige Jury die eben eingereichten Arbeiten der ersten Wettbewerbsstufe. Damit sich die Bevölkerung über den Stand des Grossprojektes informieren kann, gibt es neu die Website www.campushorw.lu.ch. Auf dem Campus Horw werden das Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern sowie die Pädagogische Hochschule Luzern einziehen.

Bildungs- und Kulturdirektor Marcel Schwerzmann auf dem Areal der Hochschule Luzern. Bild: HO

Schon im September findet die Beurteilung der Projekte der ersten Wettbewerbsstufe statt. Zu dieser waren 20 Planerteams zugelassen, welche in diesen Tagen ihre Arbeiten bei der Dienststelle Immobilien eingereicht haben. Drei bis fünf Teams werden den Sprung in die zweite Wettbewerbsstufe schaffen. Im Frühjahr 2021 wird das Siegerprojekt bekannt sein.

Hochkarätige Jury

Die Jury besteht aus Architekten, Vertretern der Hochschulen (Hochschule Luzern und Pädagogische Hochschule Luzern) sowie Vertretungen aus dem Finanz- und dem Bildungsdepartement. Die kantonale Abstimmung über das Projekt Campus Horw findet voraussichtlich im Frühling 2021 statt. Damit sich auch die Luzernerinnen und Luzerner über den Inhalt und den Fortschritt des Projekts informieren können, gibt es neu die Website www.campushorw.lu.ch. Dort finden Interessierte sämtliche Informationen zum Bau, zur Finanzierung sowie zum Terminplan und erfahren, wie lokale Politiker, Wirtschaftsvertreter sowie Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen zum Grossprojekt in Horw stehen.

Baukosten von 365 Millionen Franken

Die Kosten dieses Grossprojekts belaufen sich auf rund 365 Millionen Franken (ohne Ausstattungs- und Finanzierungskosten). Die Kostengenauigkeit beträgt +/- 25 Prozent. Die Kosten sollen von einer kantonseigenen Aktiengesellschaft getragen werden. Mit der Zusammenführung der beiden Bildungsinstitutionen an einem Ort können sie nachhaltig Synergien nutzen. Das führt zu Kosteneinsparungen im Umfang von 33 Millionen Franken.

Der Luzerner Regierungsrat schlägt vor, die bestehende und zu erweiternde Infrastruktur auf dem kantonseigenen Areal der Hochschule Luzern in Horw an eine gemeinnützige Aktiengesellschaft – die Immobilien Campus Luzern-Horw AG – zu übertragen. Diese soll für die Planung, den Bau, Betrieb und Finanzierung des Campus Horw zuständig sein. Der Kanton gibt die Führung aber damit nicht aus der Hand, denn die Aktien der Immobilien AG bleiben zu 100 Prozent im Besitz des Kantons.

Zahlen und Fakten

  • Die Erweiterung des Campus Horw kostet rund 365 Millionen Franken, getragen von der Aktiengesellschaft.
  • Der Regierungsrat beantragt dem Parlament einen Sonderkredit von 53,5 Millionen Franken (Schwerpunkt: Übertragung der Grundstücke).
  • Die Grundstücksfläche beträgt 67’500 Quadratmeter, wovon die Hälfte heute bebaut ist.
  • Der Raumbedarf der PH Luzern beträgt 20’600 Quadratmeter, jener des Departements Technik und Architektur der HSLU 35’000.
  • Der Campus Horw soll dereinst Ausbildungsstätte für rund 4000 Studentinnen und Studenten werden.