-0.3 C
Luzern

Luzern ruft zur Anmeldung für die Booster-Impfung auf

Ähnliche Artikel

Aufgrund der sich ausbreitenden Omikron-Variante ruft der Kanton Luzern die Bevölkerung dazu auf, sich für die Booster-Impfung anzumelden.

Die Booster-Impfung verbessert den Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und hilft auch mit, das Gesundheitswesen nicht zu überlasten sowie das öffentliche Leben aufrechtzuerhalten. Neben den Booster-Impfungen bieten die kantonalen Impfzentren ab kommender Woche auch Impfungen für Kinder ab 5 Jahren an.

Guido Graf | Die Mitte Luzern
Regierungsrat Guido Graf, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements: «Die Booster-Impfung schützt!»

Die hochansteckende Covid-19 Virusvariante Omikron breitet sich weiter stark aus. Sie gefährdet das öffentliche Leben in der Schweiz. Viele Firmen warnen wegen den möglichen grossen Personalausfällen vor Engpässen bei der Versorgung der Bevölkerung. Alleine am Dienstag, 4. Januar 2022 mussten sich im Kanton Luzern 1’234 Personen in Isolation begeben.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Personen, welche die Voraussetzungen für eine Booster-Impfung erfüllen, ihren Impfschutz möglichst unverzüglich auffrischen lassen und sich zur Booster-Impfung anmelden. Zur Booster-Impfung zugelassen sind alle Personen, deren letzte Impfung mindestens vier Monate zurückliegt.

Schutz auch gegen Omikron

Booster-Impfung hilft, die Verbreitung des Virus zu bremsen
Es ist nachgewiesen, dass die Booster-Impfung den Schutz vor der Omikron-Variante und insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen stark verbessert. Deshalb ruft das Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern dazu auf, sich für die Booster-Impfung anzumelden – zumal nun wieder genügend freie Termine verfügbar sind. Regierungsrat Guido Graf, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements: «Die Booster-Impfung schützt und hilft, die Übertragung und Verbreitung des Virus zu bremsen. Das ist wichtig, damit wir das öffentliche Leben und die Gesundheitsversorgung aufrechterhalten können.»

Bis Silvester 2021 haben sich im Kanton Luzern bereits über 105’000 Personen die Booster-Impfung verabreichen lassen. Per Stichtag 31. Dezember 2021 erfüllten weitere rund 100’000 Personen im Kanton Luzern die Voraussetzungen für eine Booster-Impfung. Der Kanton Luzern hat entsprechend seine Impfkapazitäten angepasst, damit allen impfwilligen Personen in den nächsten vier Wochen ein Termin für die Booster-Impfung angeboten werden kann.

Booster-Impfung an allen Standorten möglich

Im Kanton Luzern kann man sich für die Booster-Impfung in den kantonalen Impfzentren Luzern, Willisau und Hochdorf sowie an den drei Standorten des Luzerner Kantonsspitals anmelden. Comirnaty®, der Impfstoff von Pfizer/BioNTech, ist für Personen ab 16 Jahren zugelassen und steht aktuell im Impfzentrum Willisau und in den Impfzentren des Luzerner Kantonsspitals zur Verfügung. In den kantonalen Impfzentren Luzern und Hochdorf ist Spikevax®, der Impfstoff von Moderna, mit einer Zulassung für Personen ab 18 Jahren verfügbar.

Im Januar kann man sich ohne Anmeldung zusätzlich auf dem Impfschiff, im Impftruck und an den dezentralen Impfstandorten in Reiden sowie in der Mall in Ebikon impfen lassen. Dort muss unter Umständen mit längeren Wartezeiten gerechnet werden, da keine Anmeldung erforderlich ist.

Kinderimpfung ab 5 Jahren möglich

Ebenfalls möglich ist die Impfung von Kindern von 5 bis 11 Jahren an ausgewählten Mittwochnachmittagen und Samstagen. In den kantonalen Impfzentren in Luzern und Willisau wird am kommenden Mittwochnachmittag, 12. Januar 2022 mit den Kinderimpfungen gestartet. Auch hier hat es noch freie Impftermine. Voraussetzung ist ein schriftliches Einverständnis der rechtlichen Vertretung.

Weitere Informationen zu den Booster-Impfungen und zu den Anmeldemöglichkeiten für Personen ab 16 Jahren sind hier auffindbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel