Der Luzerner Schweinewirt und die Ex-Miss-Kandidatin wollen für immer zusammenbleiben. Nicht einmal ein Jahr nach dem Kennenlernen haben sich «Bauer ledig sucht»-Landwirt Thomas und Sabrina das Ja-Wort gegeben.

Eine Hochzeitsreise haben die frisch Verheirateten noch keine geplant. Die wird laut Sabrina und Thomas im nächsten Jahr, nach der grossen Hochzeitssause im Mai, nachgeholt.

Trotz der Corona-Krise haben Sabrina und Thomas den 1. Mai zum schönsten ihres Lebens gemacht. «Ich bin überglücklich und es fühlt sich super an verheiratet zu sein», schwärmt die Ex-Miss-Kandidatin auf Instagram. «Thomas ist mein Traummann.» Geplant war, ihre Ziviltrauung mit rund 30 Freunden und Familienmitgliedern feiern. Daraus wurde wegen der aktuellen Corona-Lage nun aber nichts. Nicht schlimm, wie die frisch Vermählten finden.

Brautkleid-Panne wegen Corona

Sabrina hat mit der Hochzeit den Namen ihres Mannes angenommen. Selbstverständlich, wie sie findet. «Wir haben denselben Namen, wir sind jetzt eine Familie», sagt sie gegenüber Nau. Weniger erfreulich war hingegen das Thema Hochzeitskleid. «Mein Brautkleid ist wegen der Corona-Krise nicht pünktlich angekommen», so die 39-Jährige gegenüber dem Portal. «Ich musste sehr kurzfristig ein anderes Kleid organisieren.» Gesagt, getan! Die Ex-«Bauer ledig sucht»-Kandidatin fand ihren Traum aus weiss tatsächlich kurzfristig über eine Online-Plattform als Occasions-Kleid.

Keine Hochzeitsreise dieses Jahr

Die Trauringe liess das Paar von einem befreundeten Goldschmied anfertigen. «Mein Ring geht eher in die Richtung Prinzessin. Er hat viel Glitzer», so die Ex-Miss-Kandidatin. «Thomas hat eher einen schlichteren Ring.» Eine Hochzeitsreise haben die frisch Verheirateten noch keine geplant. Die wird laut Sabrina und Thomas im nächsten Jahr, nach der grossen Hochzeitssause im Mai, nachgeholt.