-1.8 C
Luzern

Neue Aufbauorganisation und zwei neue Chefärzte Radiologie und Nuklearmedizin

Ähnliche Artikel

Im Rahmen einer Neuorganisation der Radiologie und Nuklearmedizin hat der Verwaltungsrat des Luzerner Kantonsspitals (LUKS) auf Antrag der Geschäftsleitung Dr. med. Andreas Falk und Dr. med. Thomas Treumann zu Chefärzten am Luzerner Kantonsspital (LUKS) gewählt.

Die Radiologie und Nuklearmedizin (RUN) des LUKS hat sich neu organisiert, um auf die Bedürfnisse und Entwicklungen der bildgebenden Diagnostik und Therapien der Zukunft vorbereitet zu sein. Mit den neuen organisatorischen Strukturen wird einerseits am LUKS Luzern die subspezialisierte und organspezifische Radiologie ausgebaut und anderseits die Koordination der Aussenstandorte im umfassenden Radiologie-Netzwerk in der Zentralschweiz vorangetrieben. Die Führung der RUN unter der Leitung von Prof. Dr. med. Justus E. Roos wird hierbei neu auf fünf Bereiche «Radiologie Zentrum», «Radiologie Netzwerk», «Nuklearmedizin», «Radiologie Fachpersonal» und «Dienste» aufgeteilt.

Standortleitung der Radiologie

Dr. med. Andreas Falk hat im Juni 2017 als Oberarzt in der Radiologie und Nuklearmedizin am LUKS gestartet. Im August 2017 übernahm er die Standortleitung der Radiologie am Kantonsspital Nidwalden. Mit dem Wechsel als Leiter der Radiologie an den Standort Sursee wurde Andreas Falk zum Co-Chefarzt befördert und ist Mitglied der Standortleitung Sursee. Er absolvierte sein Medizinstudium und die universitäre klinische und radiologische Aus- und Weiterbildung an der Ruhr Universität Bochum (D).

Es folgten spitalassoziierte Praxis-Tätigkeiten, zuletzt als ärztlicher CEO eines Grosspraxen-Verbundes in Deutschland. Die Facharztanerkennung Diagnostische Radiologie erlangte er 1996 und die Schwerpunktbezeichnung Neuroradiologie 1998. Seine Schwerpunkte liegen in der MRI-, CT- und Mamma-Diagnostik sowie der interventionellen Radiologie (CT-Biopsien, Drainagen). Dr. Andreas Falk leitet in der neuen Aufbauorganisation den Bereich «Radiologie Netzwerk».

Dr. med. Thomas Treumann ist seit 2009 als Co-Chefarzt Radiologie und Nuklearmedizin sowie als Chefarzt-Stellvertreter am LUKS tätig. Nach dem Studium in Aachen (D) leistete er zunächst ein klinisches Jahr in der chirurgischen Abteilung der Städtischen Krankenhaus Friedrichshafen am Bodensee (D) und absolvierte von 1991 bis 1996 in München seine Ausbildung zum Radiologen. Zwischen 1996 und 1999 war er Oberarzt am Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München (D).

Er trat 1999 ins LUKS ein und leitete die MRI-Diagnostik als Oberarzt und seit 2002 als Leitender Arzt. Seit 2021 unterrichtet er im Rahmen des Joint Medical Master an der Universität Luzern. Seine Schwerpunkte liegen in der MRI- und CT- Diagnostik, gepaart mit profunden PACS/IT-Kenntnissen. Dr. Thomas Treumann leitet in der neuen Aufbauorganisation den Bereich «Radiologie Zentrum».

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel