14.9 C
Luzern

Start der Reihentests an den Luzerner Primarschulen

Ähnliche Artikel

Seit dieser Woche können sich auch die Luzerner Primarschülerinnen und Primarschüler freiwillig auf das Corona-Virus testen lassen. Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann besuchte das Schulhaus Rainheim in Wolhusen und konnte sich vor Ort ein Bild machen von der Organisation rund um die Pooltestungen für Kinder.

Der Kanton Luzern setzt bei der Prävention rund um die Verbreitung des Corona-Virus an den Schulen auf verschiedene Pfeiler: Seit dem 6. Dezember gilt ab der 1. Primarklasse die Maskenpflicht im Schulzimmer, seit diesem Montag wird nun ebenfalls für alle Schulstufen das freiwillige Testen für die Lernenden und die Lehrpersonen angeboten.

Die erste Schulwoche in diesem Jahr diente der Vorbereitung: das Labor lieferte die Testkits, die Einverständniserklärung der Eltern wurde eingeholt und die Schulen und insbesondere die Poolmanagerinnen und -manager wurden instruiert, um die korrekte und sichere Handhabung der Spucktest zu gewährleisten. Die Reihentests bedeuten für die Schulen einen zusätzlichen Aufwand zum Schulalltag und für den reibungslosen Ablauf sowie die Administration braucht es gute Vorbereitung. Um die zusätzlichen Reihentests stemmen zu können, hat das zuständige Labor die Kapazität hochgefahren.

«Quarantänefälle vermeiden»

Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann besuchte am Montagmorgen das Schulhaus Rainheim in Wolhusen und verfolgte vor Ort, wie die Primarschülerinnen und Primarschüler an den Tests teilnahmen. «Ich bin froh, wenn sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler testen lassen – so können wir die Ansteckungsketten in den Schulen früh unterbrechen und vermeiden viele familiäre Quarantänefälle», so Schwerzmann. Er ergänzt: «Die Schulen unterstützen uns sehr mit diesen Massnahmen und ich möchte ihnen für ihren grossen Einsatz danken – sie helfen tatkräftig mit, den wichtigen Präsenzunterricht für die Kinder aufrecht zu erhalten».

Der Schulleiter des Schulhauses Rainheim, Benedikt Küng, pflichtet dem bei: «Es ist eine grosse Herausforderung für die Schulen derzeit – aber wir setzen alles daran, dass der Unterricht wie geplant stattfinden kann. Zudem sind wir froh, wenn auch die Lehrpersonen dank den Massnahmen an den Schulen so gut wie möglich geschützt sind.» Die Quote der Kinder, die an den Reihentests mitmachen in Wolhusen ist hoch – pro Klasse verzichten nur etwa zwei bis drei Kinder auf die präventive Testung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel