Im Kanton Luzern waren am Wochenende 36 Personen infolge einer Covid-19-Infektion hospitalisiert, 5 von ihnen benötigten eine intensivmedizinische Behandlung. Diese Zahlen sind so hoch wie seit Anfang Juni 2021 nicht mehr.

Aktuell steigen die Fallzahlen im Kanton Luzern stark an, auch die Hospitalisationen in den Luzerner Spitälern nehmen zu, sodass das Luzerner Kantonsspital teilweise bereits wieder Operationen verschieben muss. Foto: Luzerner Kantonsspital (LUKS)

Bei der grossen Mehrzahl der Patientinnen und Patienten handelt es sich um Personen, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind. Die Luzerner Behörden und Spitäler rufen deshalb ungeimpfte Personen dringlich dazu auf, die Impfung jetzt umgehend nachzuholen. Die Kapazitäten sind vorhanden: Gestern wurde im Kanton Luzern die 200’000. Person zum zweiten Mal geimpft. Neu sind die Termine in den grossen Impfzentren frei wählbar und es gibt zusätzliche Impf-Angebot an neun Standorten.

Covid-19-Patienten sind nicht geimpft

Aktuell steigen die Fallzahlen im Kanton Luzern stark an, auch die Hospitalisationen in den Luzerner Spitälern nehmen zu, sodass das Luzerner Kantonsspital teilweise bereits wieder Operationen verschieben muss. Prof. Dr. med. Christoph Henzen, Departementsleiter Medizin, stellt fest: «Auffallend ist, dass fast alle hospitalisierten Covid-19-Patienten nicht geimpft sind und wir in der vierten Welle auch sehr schwer erkrankte junge Menschen intensivmedizinisch betreuen.»

Impfrate noch zu niedrig

Die Luzerner Behörden und Spitäler appellieren deshalb an noch ungeimpfte Personen, die Impfung möglichst bald nachzuholen. Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf: «Die steigenden Fallzahlen und Hospitalisationen zeigen, dass die Impfquote steigen muss, um das Gesundheitssystem bei weiteren Ausbruchswellen vor einer Überlastung zu schützen und Konsequenzen wie z.B. Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu vermeiden. Daher appelliere ich an alle, die sich noch nicht haben impfen lassen und sich impfen lassen können: Holen Sie die Impfung möglichst bald nach! Sie ist der zuverlässigste Schutz gegen schwere Krankheitsverläufe.»

200’000 Personen vollständig geimpft

Die Kapazitäten für unkomplizierte Gratis-Impfungen im Kanton Luzern sind vorhanden. Gestern Donnerstag, 19. August 2021, wurde im Kanton Luzern die 200’000. Person zum zweiten Mal geimpft. Somit sind mehr als 55 Prozent der impffähigen Bevölkerung des Kantons Luzern vollständig geimpft. Bereits die erste Impfung erhalten haben – Stand heute – mehr als 220’000 Luzernerinnen und Luzerner. Regierungsrat Guido Graf: «Ich freue mich über diesen Teilerfolg. Wir haben mehr als die Hälfte des Weges geschafft. Das zeigt, dass wir auch den restlichen Weg schaffen können, wenn wir nur wollen und uns solidarisch verhalten.»

Impfangebote nutzen: dezentrales Impfen und freie Terminwahl

Im Kanton Luzern starten heute die dezentralen Impfungen an insgesamt neun Standorten, wo sich die Bevölkerung spontan und ohne Anmeldung impfen lassen kann. Alle Informationen inkl. Standorte und Daten sind in der Mitteilung vom 13. August 2021 zu finden sowie auf der Webseite.

Anmeldungen zum Impfen in einem der beiden kantonalen Impfzentren in Willisau und in Luzern können weiterhin über www.lu.ch/covid_impfung vorgenommen werden. Ab heute ist es zudem möglich, die Termine für die beiden Impfungen im Rahmen der Anmeldung selber auszuwählen. Regierungsrat Graf: «Nutzen Sie diese einfach zugänglichen Impfangebote.» Auch in ausgewählten Arztpraxen und Apotheken kann sich die Bevölkerung weiterhin impfen lassen. Die Impfung ist kostenlos.