1.8 C
Luzern

Förderprojekt: Comic-Stipendien auch für Luzernerinnen

Ähnliche Artikel

Die Städte Bern, Luzern, Zürich und die Christoph Merian Stiftung Basel schreiben für 2023 zum 10. Mal die Comic-Stipendien der Deutschschweizer Städte aus. Eingabeschluss für Bewerbungen ist der Sonntag, 29. Januar 2023. Dies ist zugleich die letzte Ausschreibung der Deutschschweizer Städte.

Durch die gemeinsame Ausschreibung konnten die Städte auf das herausragende Schweizer Comic-Schaffen aufmerksam machen und dem Comic-Genre mehr Gewicht geben.

Die Comic-Stipendien blicken auf eine dynamische Zeit zurück. 2014 startete das Pilotprojekt mit den Städten Bern, Luzern, St. Gallen, Winterthur und Zürich. 2017 konnte mit der Christoph Merian Stiftung Basel eine weitere Partnerin gewonnen werden, es mussten jedoch auch Austritte einiger Städte in Kauf genommen werden.

Durch die gemeinsame Ausschreibung konnten die Städte auf das herausragende Schweizer Comic-Schaffen aufmerksam machen und dem Comic-Genre mehr Gewicht geben. Gleichzeitig wurde ein breiteres Publikum für die Kunstform sensibilisiert.

Das zwischenzeitlich etablierte Projekt konnte in den letzten Jahren insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstler in einem Haupt- und einem Förderstipendium ehren. Es wurde zu einem der wichtigsten Förderinstrumente der neunten Kunst. Insgesamt haben sich über 240 Comic-Schaffende aus diesen Deutschschweizer Städten beworben.

Das Förderprojekt hat auch national vieles bewirkt. Zum einen wurde die neunte Kunstform in die nationale Kulturbotschaft des Bundes aufgenommen, zum anderen wurde durch die Pro Helvetia eine schweizweite Comic-Förderung geschaffen. Mit diesen wichtigen Meilensteinen hat sich der Comic als Kunstform etabliert und es ist der richtige Moment für eine Anpassung in der Förderung gekommen. Deshalb schreiben die Städte Bern, Luzern, Zürich und die Christoph Merian Stiftung Basel 2023 die Comic-Stipendien der Deutschschweizer Städte zum letzten Mal aus.

Ausschreibung Comic-Stipendien 2023

Ausgeschrieben werden drei Förderstipendien. Die Jury vergibt pro Stipendium 12’500 Franken, insgesamt sind es 37’500 Franken. Damit werden Comic-Zeichnerinnen und -Zeichner ausgezeichnet, die am Beginn ihrer künstlerischen Tätigkeit stehen. Die Förderstipendien sollen den Kunstschaffenden einen wichtigen Entwicklungsschritt in ihrer künstlerischen Praxis ermöglichen.

Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, deren künstlerischer Fokus auf dem Comic im Sinne der linearen sequentiellen Erzählkunst liegt. Dabei werden sowohl klassische Formen von Comic wie auch ein experimenteller Umgang mit dem Medium berücksichtigt.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Zeichnerinnen und Zeichner, welche die Voraussetzungen für Förderbeiträge ihrer jeweiligen Stadt erfüllen. Eingabeschluss ist der Sonntag, 29. Januar 2023.

Jurierung und Vergabe erfolgen im Rahmen des Fumetto Comic Festivals Luzern (18. bis 26. März 2023). Die Jury setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Städte, der internationalen und nationalen Comic-Szene und von Fumetto.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel