Aus der Playlist: Radio Lozärn stellt Pop-Ikone Cher vor

Durch ihr Auftreten und Wirken ist Cher (73) in Musik, Film und Fernsehen wie auch in der Mode zu einer popkulturellen Medienikone geworden. Ihr wird der Einzug weiblicher Eigenständigkeit und Selbstverwirklichung in die Unterhaltungsindustrie zugeschrieben.

Dafür bekannt, kontinuierlich sowohl ihre Musik als auch ihr Image neu zu erfinden, wird sie auch als Goddess of Pop bezeichnet. Von Folk über Disco und Rockmusik bis hin zu Electropop wandte sich Cher im Verlauf ihrer Karriere diversen Genres zu, die sie zum Teil auch prägte.

Foto: Cher Dancing Queen Tour

Weltkarriere als Duo «Sonny & Cher»

1964 heiratete Cher den Sänger Sonny Bono, die beiden haben die Tochter Chaz Bono, die seit einer Geschlechtsumwandlung ein Mann ist. Als Duo «Sonny & Cher» machte das kultige Ehepaar ab 1965 weltweit Karriere: Ihre erste Single «I Got You Babe» verkaufte sich drei Millionen Mal. Weitere Songs machten die Beiden zu Idolen der 60er Jahre. Aber auch als Solo-Künstlerin und Comedy-Star war Cher erfolgreich und verdiente Millionen im Unterhaltungsbusiness. Die Ehe der beiden galt dagegen als gewalttätig, in den 1970er Jahre erfolgte die Scheidung.

Foto: Cher Dancing Queen Tour.

Oscar als beste Hauptdarstellerin

Ihren grössten Verkaufsschlager erlangte die Pop-Lady mit ihren Song «Belive», welcher mit einem Grammy Award ausgezeichnet wurde und auch in der Schweiz wochenlang Platz 1 war. Zwei weitere Alben und Welt-Tourneen folgten. In den 1980er Jahren startete Cher eine zweite Karriere als Schauspielerin zunächst am Broadway – nach erstem Kritikerlob für ihre Filmrollen in «Silkwood» und «Die Maske» gewann sie 1988 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für «Mondsüchtig». Jahrzehntelang war sie stilprägend, schaffte es sechsmal auf das Cover der Vogue und wurde 1999 mit dem «Fashion Oscar» für ihren Einfluss auf die Modewelt ausgezeichnet.