17 C
Luzern

Ausstellung Kornschütte Luzern: Hommage an Irma Stadelmann

Ähnliche Artikel

Am kommenden Donnerstag, 25. August 2022 um 18 Uhr, wird die Ausstellung «Hommage an Irma Stademann» in der Kornschütte eröffnet. Die Ausstellung kann bis 10. September 2022 besichtigt werden.

Irma Stadelmann durchlief keine Kunstschule. Sie malte «aus dem Bauch heraus», unbekümmert, expressiv und ohne Rückbesinnung auf den Gang der Kunst.

Irma Stadelmann (1932–2020) war als Künstlerin, Erzählerin, Performerin und Luzerner Stadtoriginal bekannt. Bereits in jungen Jahren war sie authentisch und oft der Zeit etwas voraus. Sie hatte eine besondere Ausstrahlung und wusste sich in Szene zu setzen. Sie faszinierte mit ihrer Erscheinung in buntesten Kleidern aus aller Welt.

Schillerndes Gesamtkunstwerk

Irma Stadelmann war ein schillerndes Gesamtkunstwerk, so kunterbunt wie ihre Bilder. Geprägt von ihrer Zeit als Weltenbummlerin, welche sie mehrmals nach Thailand, Bali, Sri Lanka, Tibet und Indien führte. Ein Talent, das in ihr schlummerte, entdeckte sie erst spät: das Malen.

Irma Stadelmann durchlief keine Kunstschule. Sie malte «aus dem Bauch heraus», unbekümmert, expressiv und ohne Rückbesinnung auf den Gang der Kunst. Bald hingen ihre Bilder in Schweizer und ausländischen Galerien. Die schöpferischen Werke lassen sich in kein Schema pressen.

Die Kornschütte zeigt 36 farbenprächtige Acryl- und Ölbilder von Irma Stadelmann. Ergänzend gewähren Fotos, Kurzfilme, Interviews und aufgelegte Zeitungsartikel einen Einblick in das aussergewöhnliche Leben der Künstlerin.

Ausstellungsdauer
26. August bis 10. September 2022
Kornschütte Luzern // Kornmarkt 3
Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 10 bis 16 Uhr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel