Auf dem Gelände des Businesspark Aentlebuch in Entlebuch ist seit dieser Woche ein «Drive-In»-Testzentrum in Betrieb. Dieses hat werktags zwischen 13 und 19 Uhr geöffnet. Beim «Drive-In» in Entlebuch handelt es sich um das dritte kantonale Testzentrum, nachdem bereits auf dem Areal des Armeeausbildungszentrums Luzern sowie in Nottwil ein solches Zentrum besteht.

Aufgrund des hohen Bedarfs an COVID-19-Tests hat der Kanton Luzern beschlossen, die Testkapazitäten durch die Neueröffnung und den Ausbau von «Drive-In»-Testzentren zu erweitern und der Luzerner Bevölkerung weitere Testmöglichkeiten anzubieten.

Nun gibt es ein «Drive-In»-Testzentrum auf dem Campus des Schweizer Paraplegiker Zentrums (SPZ) in Nottwil. Bereits am 19. Oktober 2020 hat nach einer fünfmonatigen Pause das Testzentrum beim Armeeausbildungszentrum Luzern (AAL) seinen Betrieb wiederaufgenommen. Seit gestern sind die Testkapazitäten an diesem Standort verdoppelt worden, indem eine zweite Teststrasse eingeführt wurde.

Namhafte Partnerorganisationen sind dabei

Alle drei «Drive-In» Standorte werden aktuell von Montag bis Freitag zwischen 13.00 und 19.00 Uhr betrieben. Die Betriebszeiten können im Bedarfsfall angepasst werden. Der Betrieb an allen drei kantonalen Standorten findet in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Partnerorganisationen (Spitex Kantonalverband, SRK Kantonalverband, Samariter Kantonalverband) statt. Für den Aufbau und den Betrieb wird mit den jeweiligen Zivilschutzorganisationen Pilatus, Wiggertal und Entlebuch zusammengearbeitet.

Es braucht eine vorgängige Online-Anmeldung

Um sich an einem der drei kantonalen «Drive-In»-Testzentren testen lassen zu können, braucht es zuerst eine Anmeldung. Nebst der Anmeldung via Hausärztinnen und Hausärzte können sich die Patientinnen und Patienten auch direkt selbst anmelden. Diese vorgängige Online-Anmeldung über www.lu.ch/testing ist zwingend notwendig. Personen, die keinen Online-Termin vereinbart haben, werden vor Ort abgewiesen.

Zum Test muss entweder die Identitätskarte oder der Pass sowie die Krankenversicherungskarte mitgenommen werden. Damit der Hausarzt oder die Hausärztin des Patienten eine Befundkopie erhält, muss der Patient oder die Patientin bei der Anmeldung die E-Mailadresse des Hausarztes oder der Hausärztin angeben.

Aufgebot erfolgt ausschliesslich per SMS

Getestet werden ausschliesslich Personen, welche die aktuell gültigen Beprobungskriterien des BAG erfüllen. Der Test wird nur bei symptomatischen Personen und bei asymptomatischen Personen, welche eine Meldung durch die SwissCovid App erhalten haben, durchgeführt. Die folgenden Symptome sprechen für eine mögliche Erkrankung an COVID-19: akute Atemwegserkrankung (z.B. Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen) und/oder Fieber und/oder plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns und/oder akute Verwirrtheit oder Verschlechterung des Allgemeinzustandes bei älteren Menschen.

Das Mindestalter für die Durchführung eines COVID-19-Tests in einem kantonalen Testzentrum beträgt 16 Jahre. Personen, welche den Test für eine Reise oder den Arbeitgeber benötigen oder aus anderen Gründen einen Test wünschen, werden nicht getestet und müssen sich an eine andere Stelle wenden. Die Dienststelle Gesundheit und Sport (DIGE) prüft die Anmeldungen zum «Drive-In» einzeln.

Sollten die Voraussetzungen für einen Test nicht erfüllt sein, kann die DIGE die Durchführung ablehnen. In diesem Fall ist es dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Ärztin freigestellt, selbst einen Test durchzuführen oder anderweitig zu organisieren. Das Aufgebot erfolgt ausschliesslich per SMS in das nächstgelegene Testzentrum. Zur Optimierung der Auslastung kann das Aufgebot aber auch in ein anderes, weiter entferntes Zentrum erfolgen. Wird der Termin nicht wahrgenommen, verfällt dieser und es muss eine neue Anmeldung gemacht werden.

Zu beachten ist, dass der Zugang zum Testgelände bei allen Standorten nur mit dem Auto oder dem Motorrad möglich ist. Fussgänger werden abgewiesen. Ein Test ist niemals ein Notfall. Bis das Resultat vorliegt, können mehrere Tage vergehen. Die Patientinnen und Patienten werden per E-Mail informiert, sobald das Resultat vorliegt. Nach einer Verifizierung via SMS können sie ihr Testresultat direkt abrufen.