1.8 C
Luzern

Luzern investiert in Quartiere: Der Leumattpark wird für 1,4 Millionen aufgewertet

Ähnliche Artikel

Ab Mitte 2023 werden die Bushaltestelle Leumatt behindertengerecht saniert und der angrenzende Leumattpark attraktiver gestaltet. Die Planauflage findet vom 10. bis 31. Oktober 2022 statt.

Spielplatz
Ein Landschaftsarchitekt erarbeitete basierend auf den Erkenntnissen und Rückmeldungen der Online-Befragung und des Workshops mit den Kindern das nachfolgende Projekt.

Die Bushaltestelle Leumatt an der Bellerivehöhe wird behindertengerecht umgestaltet. Damit sie optimal angefahren werden kann, muss sie um einige Meter verschoben werden. Hintergrund: Das Behindertengleichstellungsgesetz des Bundes (BehiG) verpflichtet Städte und Gemeinden, die Bushaltestellen so anzupassen, dass eine möglichst autonome Nutzung des öffentlichen Verkehrs auch für Personen mit einer Beeinträchtigung möglich ist.

Anordnung neue Bushaltestellen.png
Anordnung der neue Bushaltstellen sowie des zusätzlichen Fussgängerstreifens mit Mittelinsel.

Damit die Bushaltestelle Leumatt weiterhin aus dem ganzen Quartier direkt und sicher erreicht werden kann, wird ein zusätzlicher Fussgängerstreifen mit Mittelinsel erstellt. Die heute sehr grosszügigen Einmündungen der Bellerive- und Leumattstrasse werden verkleinert und zu Trottoirüberfahrten umgebaut. Damit entsteht auf der Talseite der Strasse ein durchgängiges Trottoir.

Quartiertreffpunkt für Jung und Alt

Im Zuge der Umbauarbeiten wird die wenig genutzte Wendeschlaufe zu Gunsten des Leumattparks aufgehoben. Der nutzbare Teil des Parks wird damit um mehr als die Hälfte vergrössert. Im Park entsteht dann ein zentraler Platz. Dieser kann als Quartiertreffpunkt von Jung und Alt genutzt werden. Auf dem Platz werden ein kleiner Brunnen errichtet und neue Sitzgelegenheiten aufgestellt. Ein Heckenlabyrinth mit einem Spielhaus und Nischen erhöhen den Erlebnis- und Spielwert.

Kosten von insgesamt 1,4 Millionen

Zu den angrenzenden Strassen hin wird der Park von einer Wildsträucher- und Wildstaudenhecke sowie einem Zaun eingerahmt. Der aufgewertete Leumattpark wurde von der Stadt Luzern partizipativ gemeinsam mit Schulkindern, Erwachsenen und Vereinen entwickelt. Die Arbeiten kosten insgesamt Fr. 1,4 Mio., wovon Fr. 400’000.– für den Park aufgewendet werden. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten am Leumattpark und der Bushaltestelle Leumatt ab Mitte 2023 umgesetzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel