-1.4 C
Luzern

Gesund ins 2022: So klappt’s mit dem Vorsatz

Ähnliche Artikel

Mehr Bewegung und ein paar Kilo weniger stehen bei Ihnen ganz oben auf der Liste für 2022? Worauf Sie achten müssen, wenn Sie bisher keinen Sport betrieben haben und wann es nötig ist, eine Pause zu machen, erfahren Sie hier bei Radio Lozärn.

Fit im 2022: Wer bisher keinen Sport oder eine längere Sportpause gemacht hat, sollte unbedingt vor dem Start einen Check-up machen lassen, um Risiken auszuschliessen.

Unser Körper ist darauf ausgelegt, Reserven zu bilden. Machen wir eine Radikaldiät, passt er sich an und senkt seinen Grundumsatz, um zu sparen. Abnehmen wird noch schwieriger und letztlich baut der Körper auch Muskeln ab. Und nur mit Sport abzunehmen, funktioniert kaum, wenn die Kohlehydratzufuhr unverändert bleibt. Der Verbrennungseffekt von Sport wird nämlich oft überschätzt. Wer viel Sport treibt, stellt auch fest, dass zwar das Fett schmilzt, das Gewicht aber noch steigt, weil die aufgebaute Muskulatur schwerer ist als Fettmasse.

Check-up machen lassen!

Worauf müssen Menschen achten, die bisher kaum oder gar keinen Sport gemacht haben und nun durchstarten wollen? Schmied: «Wer bisher keinen Sport oder eine längere Sportpause gemacht hat, sollte unbedingt vor dem Start einen Check-up machen lassen, um Risiken auszuschliessen. Dabei kommen auch Vorerkrankungen oder eingenommene Medikamente zur Sprache.» Wichtig sei es, es langsam angehen zu lassen und nach und nach zu steigern. Also mit täglich 30 Minuten flottem Gehen anfangen.

150 Minuten Sport pro Woche

Nur 60 Prozent der Schweizer schaffen übrigens nur schon dieses Minimum, obwohl sich das gut in den Alltag einbauen lässt. Ideal sind am Ende mindestens 150 Minuten pro Woche moderate Bewegung im Alltag, ergänzt durch Kraft- und Ausdauertraining auf verschiedenen Intensitätsstufen. Einen guten Überblick, was man für Kraft und Ausdauer machen kann, liefert die Bewegungspyramide, die ähnlich konzipiert ist wie die bekanntere Ernährungspyramide.

Gibt es ideale Sportarten für «Bewegungsanfänger» oder Menschen, die (noch) mit etwas mehr Gewicht unterwegs sind? «Einfach ausprobieren oder individuell mit dem Arzt beim Check-up besprechen. Was man macht, muss vor allem Freude machen, um die Motivation zu erhalten. Wer lieber schwimmt oder tanzt oder Probleme mit den Gelenken hat, sollte sich nicht zum Joggen zwingen. Manche «spörteln» lieber alleine, anderen fällt es in einer Gruppe leichter.»

Vorsicht bei Fieber!

Bei akuten Infekten und wenn man sich abgeschlagen und schlapp fühlt oder Gliederschmerzen hat, sollte man den Sport auslassen und sich schonen, bis man sich wieder besser fühlt. Und absolut niemals bei Fieber! Ist das Fieber abgeklungen, muss man zwingend noch fünf bis sechs Tage warten, bevor man das Training wieder aufnimmt. Die Gefahr einer Herzmuskelentzündung ist dabei zu gross.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel