Das Departement Wirtschaft der Hochschule Luzern hat nach fünfjährigem Verfahren die international hoch angesehene AACSB-Akkreditierung erhalten. AACSB gilt als weltweit führende Organisation für die Zertifizierung von Wirtschaftshochschulen. Nur rund sechs Prozent der weltweiten Business Schools tragen das Gütesiegel.

Die AACSB-Akkreditierung zeichnet Wirtschaftshochschulen aus, die in Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen einen besonders hohen Qualitätsstandard erfüllen. Für die Hochschule Luzern – Wirtschaft hat die Zertifizierung einen hohen Stellenwert, wie die Direktorin Christine Böckelmann betont: «Die AACSB-Akkreditierung ist eine grosse Anerkennung für unsere tägliche Arbeit. Insbesondere freut es uns, dass unser Fokus, Lehre und Forschung eng miteinander zu verbinden und auf die Bedürfnisse der Wirtschaft auszurichten, äusserst positiv vermerkt wurde. Unser Bestreben, den Absolventinnen und Absolventen eine ausgezeichnete Beschäftigungsfähigkeit zu ermöglichen, hat sich bei der Zertifizierung ausbezahlt.»

Umfangreiche Kriterien erfüllt

Die AACSB-Akkreditierung ist international hoch angesehen, weil dafür eine Reihe von strengen Kriterien erfüllt werden müssen. So werden klare Nachweise dafür gefordert, dass sich alle Dozentinnen und Dozenten in ihrem Unterrichtsfeld in anerkannter Weise für die Weiterentwicklung von Wissenschaft und Praxis engagieren. Ausserdem werden die wichtigsten Kompetenzen, die EMBA- und MBA-Teilnehmende sowie Bachelor- und Master-Studierende erwerben sollen, mit einem aufwendigen Verfahren gemessen.

«Das Akkreditierungsverfahren ist sehr umfangreich und hat uns über viele Jahre hinweg einiges abverlangt. Umso mehr freuen wir uns jetzt darüber, dass wir das Zertifikat in den Händen halten», so Andreas Liebrich, Leiter Internationale Akkreditierung an der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Der Vorbereitungsprozess bis zum Start des Verfahrens erforderte drei Jahre; das Verfahren selber dauerte fünf Jahre.

Harvard, Yale und Co: HSLU in bester Gesellschaft

Durch die Akkreditierung hat die Hochschule Luzern – Wirtschaft insbesondere im internationalen Markt der Business Schools noch bessere Entwicklungsperspektiven. «Unsere Absolventinnen und Absolventen, die sich im internationalen Umfeld für eine Stelle bewerben, haben durch die AACSB-Akkreditierung bessere Berufschancen, weil das Label international sehr bekannt ist», hält Andreas Liebrich fest. Auch der Kontakt mit Partneruniversitäten auf der ganzen Welt werde sich nach der Zertifizierung einfacher gestalten. Liebrich: «Renommierte Universitäten fragen in ersten Gesprächen fast immer nach einem Akkreditierungs-Label wie jenem der AACSB.»

Das hänge unter anderem auch damit zusammen, dass im internationalen Kontext oft zuerst erklärt werden müsse, was eine Fachhochschule ist. «Durch das AACSB-Zertifikat fällt das in Zukunft weg», so der Leiter des Akkreditierungsprozesses. Immerhin bewegt sich die Hochschule Luzern – Wirtschaft jetzt in angesehenen Kreisen. Nur gerade rund sechs Prozent der weltweit besten Wirtschaftshochschulen sind AACSB-akkreditiert. Darunter grosse Namen wie die US-amerikanischen Universitäten Harvard oder Yale.