6.7 C
Luzern

Hochschule Luzern: Weiterer Zuwachs an Studierenden

Ähnliche Artikel

spot_img

Am 20. September begann für 2’891 neue Studentinnen und Studenten das erste Semester an der Hochschule Luzern. Insgesamt waren 8’099 Studierende an der HSLU eingeschrieben – rund 300 mehr als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr.

Insgesamt haben sich dieses Jahr 640 Personen aus dem Ausland für ein Studium an der Hochschule Luzern eingeschrieben.

Nach einem Jahr im Online oder Hybrid-Modus wird das neue Studienjahr wieder vorwiegend im Präsenzmodus stattfinden. Um die Gesundheit der Studierenden und Mitarbeitenden zu schützen, gilt an der Hochschule Luzern eine Zertifikatspflicht. Die sechs Departemente der Hochschule Luzern begrüssen insgesamt 2’891 neue Studierende (2020: 2’813). Davon starteten 2’039 Personen ihr Bachelor-Studium, 852 streben einen Master-Abschluss an.

Die meisten Neueintritte verzeichnen die Departemente Wirtschaft (1’213), Technik & Architektur (541) und Informatik (379), gefolgt von Design & Kunst (293), Musik (245) und Soziale Arbeit (220). 1’095 der Studienanfängerinnen und Studienanfänger kommen aus der Zentralschweiz. Insgesamt sind an der Hochschule Luzern in diesem Herbstsemester 8’099 Studierende für ein Bachelor- oder Masterstudium eingeschrieben – das sind 310 mehr als im letzten Jahr (+4 Prozent). Der Zuwachs in den Bachelor-Studiengängen beträgt 122, im Master sind es 188 Studierende mehr als 2020.

«Ob die in den letzten Monaten etwas unsicheren Aussichten auf dem Arbeitsmarkt, das Anmeldeverhalten beeinflussen – insbesondere bei den Masterstudiengängen – ist schwer abzuschätzen», sagt Rektor Markus Hodel. Tatsache sei jedoch, dass die Hochschule Luzern mit ihren Studienangeboten, die sich rasch an neuen Anforderungen ausrichten und Digitalisierungsthemen in ihrer gesamten Breite aufnehmen, sehr attraktiv ist. «Die Hochschule Luzern hat zwischen 2017 und 2020 in Relation zu ihrer Grösse mehr Studierende angezogen als jede andere Schweizer Fachhochschule.»

Internationaler Austausch zieht wieder an

Insgesamt haben sich 640 Personen aus dem Ausland für ein Studium an der Hochschule Luzern eingeschrieben. Damit liegt ihr Anteil nun bei rund acht Prozent. Auch die ebenfalls in dieser Kategorie angesiedelte Gruppe der Austausch-Studierenden, die lediglich für ein bis zwei Semester an die HSLU kommen, hat nach dem starken Rückgang im letzten Jahr wieder das Niveau vor der Pandemie erreicht.

spot_imgspot_img

Weitere Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel