20.6 C
Luzern

Luzerner Ehrennadeln für zwei engagierte Persönlichkeiten

Ähnliche Artikel

Der Stadtrat anerkennt mit der Ehrennadel in unregelmässigen Abständen das Wirken von Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um das Wohl der Stadt Luzern verdient gemacht haben. Nun beschloss er, zwei Ehrennadeln zu verleihen und damit Birgitte Snefstrup und Walti Mathis für ihren Einsatz für die Stadt Luzern zu danken.

Birgitte Snefstrup hat Einblicke in eine Welt, die den meisten von uns fremd ist. Sie kämpfte mehr als 16 Jahre für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern. 2013 gründete sie den Verein LISA, der sich bei Behörden und Politik für deren Interessen einsetzt. Der Verein LISA bietet psychosoziale Beratung für Menschen im Sexgewerbe an und berät die Hilfesuchenden in allen Lebensbereichen und zu verschiedenen Themen wie Arbeit, Selbstständigkeit, Sicherheit, Gesundheit und weitere.

Birgitte Snefstrup
Birgitte Snefstrup hat Einblicke in eine Welt, die den meisten von uns fremd ist.

Empathie für die Klientel

Mit dem Verdrängen des Strassenstrichs aus den Wohnquartieren ins abgelegene Industriegebiet Ibach wurden die Bedingungen für die Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter massiv verändert. Deshalb war die Aufgabe, für die Stadt ein Betreuungsangebot für den Strassenstrich auszuarbeiten, ein sehr wichtiger Schritt. Mit grosser Empathie für die Klientel und mit Engagement hat sich Birgitte Snefstrup dieser Aufgabe gestellt. Sie ging 2021 in Pension.

Walti Mathis: Kinder- und Jugendarbeit

Walti Mathis engagiert sich seit 30 Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit. Als Theaterschaffender gründete er die Kindertheatergruppe Caba-Kids und die Kinderbühne Littau. Dabei stärkt er die Kinder in ihren Stärken, führt sie aber auch an ihre Grenzen und hilft ihnen, diese auszuweiten. Seine witzigen Inszenierungen mit den Kindertheatergruppen halten den Erwachsenen stets den Spiegel vor, auf eine satirische Weise und mit viel Charme.

Walti Mathis
Walti Mathis engagiert sich seit 30 Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit.

Übergabe am 1. Dezember 2022
Die Übergabe der Ehrennadeln an die beiden Geehrten findet am 1. Dezember 2022 im Anschluss an die Sitzung des Grossen Stadtrates im Rathaus statt.

Bekannte Preisträger

  • 1978: Siegfried und Angela Rosengart (Kunstsammlung Rosengart)
  • 1984: Hans Erni, Alfred Waldis und Georges Bucher
  • 1991: Josi Meier
  • 1996: Emil Steinberger und Werner Andermatt
  • 2001: Herbert Haag und Clemens Thoma
  • 2002: Judith Stamm
  • 2008: Claudia Moser, Kaspar Lang und Edwin Rudolf
  • 2012: Annamarie Käch, Carla Schwöbel-Braun und Walter Stierli
  • 2013: Ursula Jones-Strebi und Michael Haefliger
  • 2015: Helen Haas-Peter und Beat Fischer

Die Ehrennadel der Stadt Luzern wird an Luzerner Persönlichkeiten für ihre Verdienste um das Wohl der Stadt Luzern verliehen. Diese ist die höchste Ehrung, welche vom Luzerner Stadtrat (Exekutivorgan) vergeben werden kann. Über die ausgezeichneten Personen entscheiden alleine die Mitglieder des Stadtrates, ohne beratende Kommission, in nicht regelmässigen zeitlichen Abständen. Die Auszeichnung wird vom Stadtpräsidenten im Luzerner Rathaus feierlich überreicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel