Im Kanton Luzern führen Lina bei den Mädchen und Matteo bei den Knaben die Rangliste der meistgewählten Vornamen bei Neugeborenen an. Im Lauf des  Jahrs 2020 wurden 4’311 Geburten gezählt; 2’214 Knaben und 2’097 Mädchen.

Für neugeborene Mädchen wurde 2020 im Kanton Luzern der Name Lina mit 28 Nennungen am häufigsten gewählt. Lina verdrängt damit die letztjährige Spitzenreiterin Sophia u.ä., welche neu auf Platz 5 rangiert.

Damit ging die Geburtenzahl zum zweiten Mal in Folge zurück. Im Jahr 2020 wurden im Kanton Luzern 4’311 Geburten gezählt; 2’214 Knaben und 2’097 Mädchen. Das sind 46 Geburten weniger als im Vorjahr. Damit sank die Geburtenzahl zum zweiten Mal in Folge.

Sophia auf Rang 5 zurückgefallen

Matteo hält sich an der Spitze. Für neugeborene Mädchen wurde 2020 im Kanton Luzern der Name Lina mit 28 Nennungen am häufigsten gewählt. Lina verdrängt damit die letztjährige Spitzenreiterin Sophia u.ä., welche neu auf Platz 5 rangiert. Den Rang 2 teilen sich neu Mia u.ä. und Juna u.ä. (je 27 Nennungen). Die Rangliste der Knabennamen führt der letztjährige Spitzenreiter Matteo u.ä. mit grossem Abstand an (43 Nennungen). Auf ihn folgen Noah u.ä. und Leon (27 bzw. 25 Nennungen).

Müller und Meier sind häufigste Nachnamen

Müller und Meier sind häufigste Nachnamen im Kanton Gemäss kantonalem Einwohnerregister ist Müller u.ä. Ende 2020 der häufigste Familienname im Kanton. 4’934 Luzernerinnen und Luzerner tragen ihn als Nachname. Am zweithäufigsten vertreten ist der Familienname Meier u.ä. (4’514 Pers.), gefolgt von Bucher (3’914 Pers.). Bei der räumlichen Verteilung der Nachnamen zeigen sich regionale Unterschiede.