14.9 C
Luzern

Performancepreis Schweiz 2022 im KKL in Luzern: Ausschreibung jetzt online!

Ähnliche Artikel

Der jährlich vergebene Performancepreis Schweiz lanciert die Ausschreibung 2022. Diesjähriger Gastgeber ist der Kanton Luzern, Austragungsort ist das Kunstmuseum Luzern.

Eva-Maria Knüsel (*1986 in Luzern) ist Kunstvermittlerin und Kuratorin.

Am 12. November präsentieren die nominierten Kunstschaffenden ihre Beiträge der fünfköpfigen Jury, die Preisträgerin, der Preisträger wird mit einer Preissumme von 30’000 Franken ausgezeichnet. Begleitet wird die Durchführung von einem dreitägigen Rahmenprogramm Luzerner Performanceschaffender. Luzern wird so ein Wochenende lang zum Mittelpunkt der Schweizer Performanceszene.

Vielfalt und Qualität

Der Performancepreis Schweiz erhöht die Sichtbarkeit der Schweizer Performancekunst, zeigt ihre Vielfalt und Qualität, und stärkt ihre Anerkennung. Der seit 2011 jährlich national ausgeschriebene Wettbewerb ist offen für Bewerbungen von Kunstschaffenden mit einer performativen Praxis aus allen Sparten. Der Performancepreis Schweiz ist eine partnerschaftliche Förderinitiative der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Luzern, St. Gallen, Zürich und der Stadt Genf.

Vielseitiges Rahmenprogramm

Der Kanton Luzern ist Gastgeber des Performancepreis Schweiz 2022, dieser wird am 12. November im Kunstmuseum Luzern ausgetragen. Vom 11. bis 13. November 2022 findet ein vielseitiges Rahmenprogramm unter Beteiligung von Luzerner Performanceschaffenden statt. Es sind Performances, Interventionen, Diskussionen und Lectures in Planung.

Ausschreibung Wettbewerb

Der Wettbewerb wird zweistufig durchgeführt. Die Kunstschaffenden sind eingeladen, sich mit einer künstlerischen Dokumentation ihres Schaffens zu bewerben. Aus den eingereichten Bewerbungen nominiert die Jury maximal sieben Kunstschaffende oder -gruppen. Diese werden am Samstag, 12. November 2022 im Kunstmuseum Luzern eine aktuelle oder eigens dafür entwickelte Performance zeigen. Anhand der Aufführungen entscheidet die Jury über die Verleihung des Performancepreis Schweiz. Dieser ist mit einer Preissumme von 30’000 Franken dotiert.

Kunstschaffende können sich ab sofort online über die Website des Performancepreis bewerben: www.performancepreis.ch Eingabeschluss der diesjährigen Ausschreibung ist der 15. Mai 2022 (24:00 h MEZ).

Jury
Die fünfköpfige Jury setzt sich zusammen aus Marcel Bleuler (Leiter Bereich PhD in Fine Arts, ZHdK, Zürich), Patrick de Rham (Direktor Arsenic – Centre d’art scénique contemporain, Lausanne), Stefanie Knobel (Künstlerin und Choreografin, Zürich), Davide-Christelle Sanvee (Künstlerin, Genf) und Eveline Suter (Projektverantwortliche Kunstmuseum Luzern).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel