1.8 C
Luzern

Richard Wagner Museum: Dauerausstellung nach 40 Jahren erneuert

Ähnliche Artikel

Das Richard Wagner Museum verabschiedet sich dieses Jahr einen Monat früher in die Winterpause. In diesem Winter wird die Dauerausstellung nach 40 Jahren erneuert. An den Tagen der offenen Tür am Wochenende vom 29./30. Oktober 2022 hat die Bevölkerung ein letztes Mal Gelegenheit, die aktuellen Ausstellungen zu besichtigen. Das Publikum erwartet ein vielfältiges Programm und Informationen zur Neugestaltung.

RWMuseum
Anfang der 1930er-Jahre erwarb die Stadt Luzern den ehemaligen Wohnsitz des Komponisten und eröffnete das Richard Wagner Museum.

Mit seiner Zeit in Tribschen von 1866 bis 1872 verband Richard Wagner viele schöne Erinnerungen: Hier lebte er mit seiner Frau Cosima im Familienglück, hier kam sein Sohn Siegfried zur Welt. Zudem arbeitete er intensiv an seinem monumentalen Opernzyklus «Der Ring des Nibelungen», vollendete die Oper «Die Meistersinger von Nürnberg» und komponierte das «Siegfried-Idyll», das im Treppenhaus des herrschaftlichen Landhauses Tribschen zur Uraufführung kam.

40-jährige Dauerausstellung wird aufgefrischt

Anfang der 1930er-Jahre erwarb die Stadt Luzern den ehemaligen Wohnsitz des Komponisten und eröffnete das Richard Wagner Museum. In der kommenden Winterpause 2022/23 wird die bald 40-jährige Dauerausstellung im Erdgeschoss aufgefrischt. Die neue Einrichtung soll der originalen Ausstattung zu Zeiten Wagners möglichst nahe kommen mit dem Ziel, die Besuchenden atmosphärisch in «Wagners Welt» eintauchen zu lassen. Gleichzeitig wird das Vermittlungsangebot den heutzutage üblichen Museums-Standards angepasst.

Die Tage der offenen Tür bieten eine gute Gelegenheit, die Räumlichkeiten des Landhauses sowie die aktuelle Sonderausstellung ein letztes Mal zu besuchen und zu erleben. Es wird ein vielfältiges Programm geboten. Wagner-Kenner und Co-Kurator Joachim Mildner führt durch die Sonderausstellung «Prachtgemäuer», die Wagners besondere Beziehung zur Architektur thematisiert.

Die Restauratorin Liselotte Wechsler geht in Spezialführungen auf die originale Einrichtung der Räumlichkeiten und die Neugestaltung ein. Ergänzend führt Musikwissenschaftlerin Franziska Gallusser durch die Dauerausstellung mit Anekdoten aus dem Leben von Richard Wagner in Tribschen. Die Pianistin Celia Denore lässt zudem den originalen Erard-Flügel von Richard Wagner erklingen.

Die Wiedereröffnung des Richard Wagner Museums nach der Neugestaltung findet im April 2023 statt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel