Weniger rauchen und mehr Sport treiben: Gute Vorsätze sind schnell gefasst – und schnell wieder vergessen. Im Januar steigen die Anmeldungen im Fitnessstudio rasant an, denn Umfragen bestätigen, dass mehr Sport zu den beliebtesten guten Vorsätzen gehört. Gute Vorsätze ermöglichen es, das eigene Leben selbst mitzugestalten. Stehen mehr Bewegung und ein paar Kilo weniger auch bei Ihnen ganz oben auf der Liste für 2020?

Wenn man akute Infekte hat und wenn man sich abgeschlagen und schlapp fühlt oder Gliederschmerzen hat, sollte man laut dem Experten den Sport auslassen und sich schonen, bis man sich wieder besser fühlt. «Und absolut niemals Sport bei Fieber!», warnt Dr. Christian Schmied. Bild: Pixabay.

Worauf Sie achten müssen, wenn Sie bisher keinen Sport betrieben haben und wann es nötig ist, eine Pause zu machen, erklärt PD Dr. med. Christian Schmied, Kardiologe am Herzzentrum des Universitätsspital Zürich (USZ) und Spezialist für Sportkardiologie und Sportmedizin: «Theoretisch ist es ganz einfach abzunehmen: Der Verbrauch von Kalorien muss höher sein als die Zufuhr. Also weniger Kohlenhydrate und dazu mehr Bewegung – aber in einem ausgewogenen Verhältnis», so der Experte im Interview mit USZ.

Doch der Kardiologe warnt vor zu viel Eifer, denn wer bisher keinen Sport oder eine längere Sportpause gemacht hat, solle unbedingt vor dem Start einen Check-up machen lassen, um Risiken auszuschliessen. Dabei kommen auch Vorerkrankungen oder eingenommene Medikamente zur Sprache.

Täglich 30 Minuten mit flottem Gehen anfangen

Christian Schmied: «Wichtig ist, es langsam angehen zu lassen und nach und nach zu steigern. Also mit täglich 30 Minuten flottem Gehen anfangen. Nur 60 Prozent der Schweizer schaffen übrigens nur schon dieses Minimum, obwohl sich das gut in den Alltag einbauen lässt. Ideal sind am Ende mindestens 150 Minuten pro Woche moderate Bewegung im Alltag, ergänzt durch Kraft- und Ausdauertraining auf verschiedenen Intensitätsstufen. Einen guten Überblick, was man für Kraft und Ausdauer machen kann, liefert die Bewegungspyramide, die ähnlich konzipiert ist wie die bekanntere Ernährungspyramide.»

Aufgepasst bei akuten Infekten oder Fieber!

Wenn man akute Infekte hat und wenn man sich abgeschlagen und schlapp fühlt oder Gliederschmerzen hat, sollte man laut dem Experten den Sport auslassen und sich schonen, bis man sich wieder besser fühlt. «Und absolut niemals Sport bei Fieber!», warnt Christian Schmied. «Ist das Fieber abgeklungen, muss man zwingend noch fünf bis sechs Tage warten, bevor man das Training wieder aufnimmt. Die Gefahr einer Herzmuskelentzündung ist dabei zu gross.» Der richtige Vorsatz wäre also: Langsam angehen lassen, Kohlehydrate reduzieren, nach und nach mehr Bewegung einbauen und sich über jeden Schritt zum Erfolg freuen!

Radio Lozärn empfiehlt diese Vorsätze für das neue Jahr

  • Weniger Stress
  • Mehr Bewegung und Sport
  • Gesündere Ernährung
  • Mehr Zeit für sich selbst
  • Weniger Rauchen
  • Weniger Alkohol
  • Ausreichend schlafen
  • Mehr Zeit für Familie und Freunde