Prince (Prince Rogers Nelson) war ein begnadeter Sänger, Komponist, Songwriter, Musikproduzent und Multiinstrumentalist. Seine Hits bleiben auch nach seinem Tod im Jahr 2016 unvergesslich.

Prince war seit 1978 im Musikgeschäft tätig. Vor allem in den 1980er Jahren beeinflusste er die internationale Musikszene, indem er unterschiedliche Musikgenres miteinander kombinierte. Die stilistische Bandbreite seiner Musik reichte von R&B, Funk, Soul, Pop und Rock über Blues bis hin zum Jazz. Seine Liedtexte schrieb Prince selbst, zudem komponierte, arrangierte und produzierte er seine Songs. Ausserdem spielte er Instrumente wie Gitarre, E-Bass, Klavier, Keyboard und Schlagzeug. Bei den meisten seiner Studioaufnahmen spielte er alle Instrumente selbst.

Foto: Prince.com

Durchbruch mit Purple Rain

Den internationalen Durchbruch schaffte Prince im Jahr 1984 mit der Single und dem Album Purple Rain zum gleichnamigen Film, in dem er auch die Hauptrolle spielt. Zu Lebzeiten wurden weltweit mehr als 100 Millionen seiner Tonträger verkauft und Prince gewann sieben Grammy Awards, 1985 einen Oscar sowie 2007 einen Golden Globe Award. 2004 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Kein Testament welches das Erbe regelt

Da Prince vor seinem Tod kein Testament verfasst hatte, das die Verteilung seines auf 200 bis 300 Millionen US-Dollar geschätzten Vermögens hätte regeln können, übernahm ein Nachlassgericht die Bearbeitung des Vermögens. Doch darüber ist bis heute noch keine endgültig rechtskräftige Entscheidung getroffen worden. Als Erben sind Prince’ leibliche Schwester sowie seine damals noch fünf lebenden Halbgeschwister bestimmt worden.

Legendärer TV-Auftritt

Anfang Februar 2007 hatte Prince einen Live-Auftritt in der Halbzeitpause des Super Bowl XLI in Miami (US-Bundesstaat Florida), was seine wiedererlangte nationale Popularität widerspiegelte.