«Wonder Woman»-Star Gal Gadot hat einige prominente Kollegen wie Mark Ruffalo, Amy Adams, Will Ferrell, Sia, Kristen Wiig, Natalie Portman, Sarah Silverman, Lynda Carter und Zoe Kravitz zusammengetrommelt und mit ihnen gemeinsam eine neue «Quarantäne-Version» von John Lennons «Imagine» aufgenommen.

Gadot stimmt den berühmten Song an und reiht kurze Videoschnipsel von mehr als 20 Stars an. Bild: Instagram.

«Tag sechs in Selbstquarantäne», erzählt Gadot zum Auftakt des dreiminütigen Videos. Sie habe sich von einem italienischen Trompeter, der auf seinem Balkon das Lied «Imagine» spielte, zu dieser Aktion inspirieren lassen. Dann stimmt Gadot den berühmten Song an und reiht kurze Videoschnipsel von mehr als 20 Stars, die jeweils alleine ein Segment singen, aneinander. Lennon (1940-1980) schrieb «Imagine» 1971 kurz nach der Auflösung der Beatles. Der Song vom gleichnamigen Album wurde zu einer Hymne.

Auch Hollywood-Stars müssen zu Hause bleiben

Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom rechnet mit über 25 Millionen Coronavirus-Infektionen in dem US-Westküstenstaat, falls keine drastischen Massnahmen gegen die Verbreitung des Erregers Sars-CoV-2 ergriffen werden. Knapp 60 Prozent der Bevölkerung könnten sich in den nächsten acht Wochen mit dem Virus anstecken.

Dies schrieb Newsom in einem am Donnerstag veröffentlichten Brief an US-Präsident Donald Trump. In einigen Teilen Kaliforniens würden sich die Fallzahlen alle vier Tage verdoppeln. Bis zum Donnerstag wurden 958 Infektionsfälle bekannt, 19 Menschen starben.

Ein Sprecher von Newsom erklärte später, dass dieses Worst-Case-Szenario mit vielen Millionen Fällen möglich sei, falls keine aggressive Eindämmung der Virusverbreitung durchführt werde. Später wurde eine weitestgehend komplette Ausgangssperre in ganz Kalifornien verhängt.

Los Angeles stark betroffen

Der kalifornische Gouverneur rief die Bevölkerung des Westküstenstaates auf, zu Hause zu bleiben. Die Ausgangssperre für knapp 40 Millionen Menschen sollte in der Nacht zum Freitag in Kraft treten, teilte Newsom am Donnerstagabend (Ortszeit) weiter mit. Kalifornien ist damit der erste Staat in den USA, der eine derart weitreichende Auflage im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus erlässt.

Notwendige Regierungsstellen, Diensteinrichtungen und wesentliche Geschäfte, darunter Lebensmittelläden und Apotheken, sollen aber geöffnet bleiben, betonte Newsom. Restaurants können weiterhin Essen ausliefern. Kalifornier dürften auch noch Spazieren gehen; allerdings müssten sie auf der Strasse voneinander Abstand halten.

Newsom bat zudem Präsident Donald Trump, ein angekündigtes Krankenhausschiff der Marine sofort nach Los Angeles zu entsenden, da sich Kalifornien auf einen Anstieg der Infektionen einstellen müsse. Los Angeles als zweitgrösste US-Stadt werde in den kommenden Wochen wahrscheinlich besonders stark von der Pandemie getroffen.