Radio Lozärn stellt den Luzerner Sänger SEVEN vor

Schon als 15-jähriger war der Sohn eines Tenors und einer Pianistin Sänger in der Band Natural Acapella, die unter anderem im Schweizer Fernsehen auftrat. SEVENS erstes Album «Dedicated To …» erschien 2002. Erfolg in der Musik und auch in der Liebe: Der Wahl-Innerschweizer ist verheiratet mit seiner Ehefrau Zahra und hat zwei Söhne.

Foto: Sven Germann sevenmusic.ch

SEVEN ist Vollblutmusiker und im besten Sinne eigenwillig und unglaublich kreativ. Und das seit seinem Debüt im Jahre 2002. Mit einem DJ, einem MPC und vielen Songideen entstand «Dedicated to …» – ein Album, das viele Händler intuitiv bei «International» einsortierten. Auch die Redakteure konnten sich kaum vorstellen, dass dieser Sound aus der Schweiz kommt, als SEVENs erstes Musikvideo «Please» die Rotationslisten der Musikkanäle eroberte.

Als dann noch Superstars Destiny’s Child den damals 23-jährigen Musiker aus dem Kanton Aargau als Support ins Zürcher Hallenstadion holten, gab es kein Halten mehr. SEVEN hat es auf Anhieb geschafft, sich als einer der Schweizer Livemusiker zu etablieren.

Xavier Naidoo war sofort von SEVENs Talent beeindruckt

Bei einem Auftritt der Söhne Mannheims bei einem Festival war SEVEN im Publikum und wurde von einem der Söhne spontan auf die Bühne geholt. Xavier Naidoo war von SEVENs Talent und seiner Präsenz so beeindruckt, dass er ihn noch vor Ort per Handschlag – und generell als ersten Künstler aus der Schweiz – zur dritten Staffel von «Sing meinen Song» einlud, die im Frühjahr 2016 auf VOX lief. Das war SEVENs internationaler Durchbruch. In der Schweiz wurde er dann im Februar 2017 mit dem renommierten Swiss Music Artist Award ausgezeichnet.